Erdbeben Kanada: Ontario, Ottawa

Im kanadischen Bundesstaat Ontario, nördlich der großen Seen, hat sich gestern Abend gegen 18 Uhr MESZ ein Erdbeben der Stärke 3,9 ereignet. USGS gibt eine Tiefe von 18 Kilometern an. Das Beben war in der näheren Umgebung des Epizentrums spürbar, es gibt auch Zeugenberichte von Orten, etwa 100 Kilometer vom Epizentrum entfernt. Darunter eine Meldung aus dem US-Bundesstaat Michigan.
Schäden gab es durch dieses Beben aber keine.

In Ontario sind Erdbeben vergleichsweise selten. Mehr und vor allem größere Erdbeben gibt es in Quebec oder British Columbia. Daher ist es schon ein wenig überraschend, dass es nur kurz nach dem ersten Beben ein zweites, wenn auch schwächeres gab.
Dieses hatte Magnitude 3,1 und eine Tiefe von 10 Kilometern. Das Epizentrum dieses Bebens lag in einem Vorort der kanadischen Hauptstadt Ottawa, 30 Kilometer vom Stadtzentrum. Viele Menschen in der Stadt geben an das Beben gespürt zu haben. Auch hier gab es keine Schäden.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)