Starkes Nachbeben vor Guatemala; 14 Verletzte

Share Button

Nach zahlreichen Nachbeben der Stärke 5 aufgrund des Hauptbebens vom Mittwoch, 7. November mit 42 Toten und vielen Zerstörungen und Verletzten, kam es um 16:15 lokaler Zeit (22:15 UTC) zu einem starken Nachbeben von M 6.2 in 60 km Tiefe.
Diesmal lag es sehr dicht an der Küste. Ein Tsunami-Alarm erfolgte aber nicht.

Update 0.45 Uhr:
Eine Frau sei leicht verletzt worden berichte lokale Feuerwehrmänner, als eine Mauer auf sie fiel. Sonst aktuell noch keine weiteren Schadensberichte oder Verletzte. Es folgten bereits 4 Nachbeben zwischen Stärke 4.5 – M 5.0

Update 10.42 Uhr:
3 weitere Personen wurden in einem eingestürzten Haus verletzt. Zudem kam es bei dem Erdbeben zu einem Busunfall. Dabei verletzten sich 10 weitere Personen.
USGS gibt für dieses Nachbeben Magnitude 6,5 und eine Tiefe von 30 Kilometern.
Die Opferzahl vom Hauptbeben ist nach neuen Medienberichten auf 44 gestiegen. Das Nachbeben forderte keine Opfer.

Beiträge der gleichen Kategorie

Starkes Erdbeben erschüttert Fukushima Japan - Ein Starkes Erdbeben hat in der Nacht (Ortszeit) die Japanische Präfektur Fukushima erschüttert. Das Erdbeben um 16:56 Uhr (MESZ) erreichte Ma...
Starkes Erdbeben vor der Küste von Fukushima Japan - Der Osten des Landes wurde am Freitagnachmittag (Ortszeit) von einem Erdbeben erschüttert. Nach Angaben der japanischen Behörden erreichte es ...
Starkes Erdbeben im mexikanischen Bundesstaat Oaxa... Mexiko - Der Süden des Landes wurde am Mittag von einem starken Erdbeben erschüttert. Es erreichte nach Angaben der mexikanischen Behörden eine Stärke...
Leichtes Erdbeben am Gardasee Italien - Die Region um den Gardasee wurde am Vormittag (3. September) von einem leichten Erdbeben erschüttert. Es erreichte nach ersten Angaben des I...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)