Bebenland Afghanistan

Knapp 300 km nordöstlich von Kabul ereignete sich 39 km von der Stadt Ashkasham (ca. 24.000 Einwohner) ein Beben der Stärke M 4.4.
Esmc nennt eine Tiefe von 2 km und USGS eine Tiefe von 97 km. Letzteres ist für mich realistischer.

Die Stadt Ashkasham sollte nicht  mit der nördlicheren Stadt Eshkashim verwechselt werden- die eine Grenzstadt zu Afganistan im Staat Tadschikistan ist und in Trekkingkreisen gut bekannt ist. Diese liegt 47 km vom Epizentrum entfernt.

Die Gebirgsgegend ist zwar dünn besiedelt, aber die Gefahr von Erdrutschen, die die wenigen Strassen unpassierbar machen, ist immer sehr hoch. Zudem ist auch dort inzwischen Winter und es können Lawinen abgehen.

Tektonisch prallen hier die eurasische und die indische Erdplatte zusammen und bildeten u.a. das Himalaya-Gebirge – zu deren Ausläufern das heutige Bebengebiet gehört. Pro Jahr verschieben sich diese Platten um 40 – 50 mm, wobei sich die indische Platte unter die Eurasische schiebt.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)