El Hierro: Erdbebenschwarm zum Jahresabschluss

Er lebt noch! Heute mittag hat nördlich von El Hierro ein größerer Erdbebenschwarm eingesetzt. Innerhalb von 4 Stunden gab es 19 Erdbeben über Magnitude 1,6 und vermutlich noch einige kleinere. Das bislang stärkste war das bislang letzte Erdbeben um 15.28 Uhr mit M 2,3. Die Beben hatten Tiefen von 18 bis 21 Kilometern, also etwa im Bereich der Magmakammer. Eine unmittelbar bevorstehende Eruption deutet sich dadurch jedenfalls nicht an.

Update 17.46 Uhr: Drei weitere Beben, das jüngste um 17.01 Uhr mit M 2,5!

Update Dienstag, 1. Januar 19.10 Uhr:
Der Erdbebenschwarm hat sich heute fortgesetzt. Dutzende weitere Beben im gleichen Magnituden- und Tiefenbereich wurden registriert. Seit knapp einer halben Stunde ist auf dem Seismogramm zudem ein Tremor zu erkennen:

Die Erdbeben konzentrieren sich weiterhin auf den Norden des El Golfo.
Fast von Null auf Hundert ist El Hierro aus seinem Tiefschlaf erwacht. Trotzdem und trotz des Tremors muss man nicht automatisch auf einen bevorstehenden Vulkanausbruch schließen. Solche Phasen gab es innerhalb des letzten Jahres mehrfach, ohne Eruption.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)