Erdbeben Chile, Nachbeben Myanmar, Frankreich

Vor der Küste von Zentralchile ereignete sich um 14.17 Uhr ein heftiges Erdbeben der Stärke 5,3-5,5. Das Epizentrum lag 5 km Süd-Westlich der Stadt Arauco mit etwa 35.000 Einwohnern. Dort wurde das Beben mit Intensität V gespürt. Leichte Schäden sind aufgrund der Tiefe von 24,7 km nicht auszuschließen.
Wenn es neue Berichte gibt, werde ich ein Update schreiben.

Update am 27.12.12 um 10.00 Uhr:
Infolge des Bebens gab es keine Schäden!

Nach dem schweren Erdbeben in Myanmar am 11.11.12 mit einer Stärke von 6,8 und 36 toten, gab es heute um 14.59 Uhr ein weiteres Nachbeben. Dieses erreichte eine Stärke von 4,9 und hatte eine Tiefe von 5 km. Das Epizentrum lag 41 km Nördlich der Stadt Shwebo.
Erst am 22 Dezember bebte die Erde westlich des Bebens heute mit einer Stärke von 5,6 in 130 km tiefe. Schäden gab es aufgrund der großen Tiefe nicht, dafür war es aber noch in 800 km Entfernung spürbar.
In Frankreich, wenige Kilometer entfernt eines kleinen Dorfes und 220 km südlich von Paris, gab es ein Beben der Stärke 3,4 in 5 km tiefe. Dies geschah bereits gestern Abend um 22.58. Kurz danach gab es ein nicht Spürbares Nachbeben mit 2,2. Schäden gab es keine.
The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 19 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.