Erdbeben in China beschädigt mehrere Häuser

„Alle Tage wieder
macht der Erdbebengott
in’ner Stadt in China
viele Häuser kaputt!“

So auch heute. Das Erdbeben ereignete sich um 11.29 Uhr in der chinesischen Provinz Xinjiang. Es hatte Stärke 4,9 und eine Tiefe von 8 Kilometern.

Nach ersten Medienberichten wurden bei dem Erdbeben mehrere Häuser beschädigt. Dies bestätigen die ersten Teams des Katastrophenschutzes, die die betroffene Region erreicht haben. Es wurde allerdings erst ein geringer Teil der Region genauer begutachtet. Es ist daher zu erwarten, dass die Schadenssumme steigen wird. Bislang gibt es noch keine Informationen über Verletzte. Wir werden in den nächsten Stunden ein Update schreiben.

Das heutige Beben ist das neunte Schadensbeben in China seit September. Damit liegt China deutlich vor dem Iran mit sechs Schadensbeben seit September. Und es ist zu vermuten, dass es in beiden Nationen weitere Schadensbeben gab, wo aber nichts über die Sachschäden bekannt wurde. Die dortigen Architekten sollten sic mal weniger an die finanziellen Vorgaben, sondern mehr an die Bauvorschriften des Westens halten.

Update 18. Dezember:
Es gab keine weiteren Meldungen über Schäden oder Verletzte.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)