Erdbeben in Russland / Ukraine

Im Südwesten von Russland gab es um 17.56 Uhr ein Erdbeben der Stärke 4,8. Das Epizentrum lag an der Schwarzmeerküste unweit der Ukraine. Da es wahrscheinlich sehr flach war besteht die Gefahr von leichten Schäden in der Epizentralregion. Updates folgen.
Siehe auch: Erdbeben der Stärke 7,3 in Indonesien wenige Minuten zuvor

Update 18:45
Das Beben wird mit einer gefühlten Stärke von VI von den russischen Behörden angegeben. Zeugen berichten einen Knall wie bei einer Explosion gehört zu haben und dann kam das Rütteln. Dauerte ca. 3 Sekunden

Update 20:06
Bericht über erste Schäden. Die Telefon- und Stromversorgung sei in der 30 km entfernten Stadt Novorossiysk kurzzeitig ausgefallen. Und aus 157 km Entfernung werden Risse in der Decke berichtet. Häuser schwankten und Bücher fielen aus den Regalen.

Update 21:13
Es gibt keine Berichte über Verletzte. Die gesamte Ferienregion Krasnodar – die erst im Juli von einer der schlimmsten Überschwemmungen heimgesucht worden war und sich gerade wieder erholte – hat das Beben aber gespürt. Sogar im ca. 200 km entfernten Sotchi – der Winterolympia-Stadt im Februar 2014 – sei Intensität III bestätigt worden. Dort findet aktuell Skispring-Weltcup statt und internationales Training der Bob- und Rodelbahn.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)