Mondbeben durch Erdlinge

Heute wurde der Mond „gerüttelt“. Die NASA liess die beiden Sonden „Ebb“ und „Flow“ in der Nähe des Nordpols des Mondes an einem Berg zerschellen. Die Geschwindigkeit der exakt baugleichen Zwillingssonden GRAIL (zu deutsch: der Gral) betrug beim Aufprall 6.050 km/h. Jede wog ca. 200 kg und hatten Waschmaschinengrösse.

Die Sonden hatten eine verhältnismässig kurze Lebensdauer. Sie wurden am 10.09.2011 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet und hatten den Auftrag in exakt 50 km von der Mondoberfläche entfernt das Schwerkraftfeld des Mondes zu vermessen (Gravitiy Recovery and Interior Laboratory).
Der Erdtrabant wurde dann 82 Tage umrundet und die Sonden nach Abschluss des Projektes und als die Treibstofftanks leer waren, gezielt zum Verschrotten auf dem Mond zerschellt. Der Aufprallort befände sich auf der Schattenseite des Mondes und dadurch hätte es keine Bilder vom Absturz gegeben. Kosten des Projektes: 500 Mio USD. Man erhofft sich neue Erkenntnisse vom Aufbau des Mondes.

http://www.nasa.gov/mission_pages/grail/news/grail20121214.html 

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)