Schäden nach Erdbeben in Brasilien

Wie jetzt bekannt wurde ereignete sich gestern (19. Dezember) Mittag MEZ ein Erdbeben der Stärke 4,5 in der brasilianischen Provinz Minas Gerais nahe der Stadt Montes Claros. Diese liegt etwa 450 Kilometer östlich der Hauptstadt Brasilia.
Wie die Zeitung „LaMundo“ berichtet, beschädigte dieses Erdbeben in der Stadt eine Reihe von Gebäuden, Menschen gerieten in Panik. Zudem fiel der Strom in Minas Gerais und angrenzenden Orten für fast eine Stunde aus. 
In der Nacht vorher wurden die Bewohner der Stadt bereits von drei kleineren Vorbeben geweckt. 
Verletzte hat es durch dieses Erdbeben nicht gegeben.
The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)