Seebeben M4.1 in der Ägäis – Griechenland


 Um 21:40 UTC (23:40 Ortszeit Griechenland) kam es zu einem Seebeben ca. 40 km vor der Ostküste nahe Volos (ca. 85.000 Einwohner). Die Tiefe wird (noch) mit 10 km angegeben. D.h. wir warten auf die Korrektur. Tsunamigefahr besteht aber wegen der geringeren Tiefe nicht.

An Land dürfte es nicht sehr stark gespürt worden sein, zudem sind die Griechen das ja gewöhnt. Bebt es nicht – wäre das ungewöhnlich für dieses Land.

Wir hoffen alle, dass es stets unter M5 bleibt. Lieber Krisen geschüttelt – als Erdbeben gerüttelt.

Update 14.40 Uhr:

Das Beben war viel zu schwach um einen Tsunami auszulösen, dies geschieht bei etwa 6,5-7,0. Je tiefer das Beben, desto unwahrscheinlicher ist ein Tsunami. Die Tiefe wird mit 27km angegeben.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)