Türkei/Griechenland: Vulkan entdeckt, Warnung vor Eruptionen

Ein Vulkanausbruch in der Türkei, für viele unvorstellbar, aber nun ist der Beweis gelungen.
Nur 150 Meter vor der Küste der Türkei wurde in 25 Metern Tiefe ein junger Vulkankegel entdeckt. Das Meerwasser über dem Krater ist ungewöhnlich warm.
Proben aus dem Gestein ergeben, dass der Vulkan in der vergangenen Jahrzehnten mehrfach ausgebrochen sein muss, meist waren dies nur harmlose, Lava fördernde Eruptionen, da an der Oberfläche kaum etwas davon zu sehen war. Der Vulkan soll ähnlich sein wie die Hawaii-Vulkane. Die letzte Eruption war erst vor wenigen Tagen, es gibt angebliches Videomaterial von der Eruption!

Damit ist bewiesen, dass der aktuelle Erdbebenschwarm zwischen Rhodos und dem türkischen Festland vulkanischen Ursprungs ist. Forscher warnen davor, dass es auch in den kommenden Tagen zu weiteren Eruptionen kommen kann. Auch stärkere Eruptionen sind nicht auszuschließen, da das bislang stärkste Erdbeben Magnitude 4,8 hatte. In dem Fall wären die Küstenbewohner, die nur 150 Meter vom Krater entfernt wohnen, gefährdet.
Aber in einer Sache kann immerhin entwarnung gegeben werden: Der Region wird kein schweres Erdbeben drohen!

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentare sind geschlossen.