Wetterkapriolen Weltweit, KW 48

Da wir in den letzten Wochen aufgrund vieler Beben und der Abwesenheit von Juski nicht über andere Naturereignisse berichtet haben, werde ich das heute in einem längeren Post machen.

Folgende Themen gibt es:

-Hochwasser in Italien
-Tornado in Italien
-Hochwasser in England/Wales
-Schnee in Deutschland und Moskau versinkt im Schnee
– Schneesturm in Japan

Hochwasser in Italien




Bereits letzte Woche gab es in Italien sehr starke Regenfälle, viele Flüsse traten über die Ufer. Verbreitet vielen in wenigen Tagen über 200 Liter pro Quadratmeter. Das es im Winter in Italien viel Regnet ist Normal, aber in der letzten Woche ist soviel Regen gafallen wie sonst in 6 Monaten! Weite Teile Norditaliens standen unter Wasser, Venedig und  Rom waren auch betroffen. Es starben mindestens 4 Menschen. 


Tornado in Italien

Das Tief das auch die Überschwemmungen ausgelöst hat, brachte dem Süden Italiens sogar einen Tornado. Europas größtes Stahlwerk wurde durch den Tornado schwer beschädigt, ein Kamin stürzte ein. Ein Kran wurde ins Meer geworfen als dort gearbeitet wurde. 1 Person starb, 20 weitere wurden verletzt. 
Hochwasser England/Wales

Nicht nur Italien leidet unter Hochwasser sondern auch England und Wales. 2 Menschen wurden getötet. Zeitweise standen 800 Häuser unter Wasser. (Hier ist ein Video) Bis zu 1,5 Meter steht das Wasser in den Straßen. 
Schnee in Deutschland
Seit Donnerstag ist Deutschland im Winter angekommen, starke Schneefälle, Verwehungen und Glatten Straßen gab es überall. Spätestens Heute ist es im großteil Deutschlands weiß. Lider kam der Wintereinbruch Plötzlich und Heftig, es gab sogar Autos ohne Winterreifen. In Sachsen und Baden-Württemberg fielen über 30cm Neuschnee. Ein Autofahrer starb auf der A7. Durch den sehr feuchten Schnee stürzten Bäume um (Schneebruch). Aber die Wintersportler freuen sich, viele Pisten sind geöffnet. 
Jetzt setzt erst mal kurz Tauwetter ein, auf höheren Bergen bleibt es weiß. Ende nächste Woche kommt der Winter zurück, und dann noch heftiger, möglicherweise 2-stellige Minus-Temperaturen am Tag, und Schnee der auch im Flachland liegen bleibt. Das sich das Wetter so ändert ist noch unbekannt, aber wahrscheinlicher als das es warm bleibt. (mit warm meine ich in diesem Fall 5-10C°)
(Dieses Foto habe ich heute Morgen in meinem Wohnort Wonsheim aufgenommen, in der Nacht fielen bei 0C° etwa 2cm Schnee)
Moskau versinkt im Schnee

Auch Moskau leidet unter dem Schnee, sie sind  Schnee gewöhnt, aber das was diesen Winter passiert/passieren wird ist extrem. In Moskau werden für dieses Wochenende 50cm Schnee erwartet, Metereologen erwarten den Schneereichsten Winter seit 50 Jahren. In der Nacht zu Donnerstag fielen 16cm Schnee, das ist mehr als doppelt so viel wie normal. Aufgrund des Schnees ist es zu Massenkarambolagen gekommen, Verletzt wurde niemand.
Schneesturm in Japan

Die Nördlichste der Japanischen Hauptinseln, Hokkaido, wurde am Dienstag (27.11.12) von einem Blizzard heimgesucht. 40.000 Haushalte waren ohne Strom, denn Strommasten und Bäume wurden umgeknickt. Dächer wurden abgedeckt. Der Öffentliche Nahverkehr kam zum erliegen, der Internationale Flughafen Chitose wurde geschlossen. Da Hokkaido in der Subpolaren Zone liegt ist der Winter hier lang und kalt. Jedes Jahr gibt es einem Schneebau Wettbewerb wo solche Bauten entstehen.(Hier ein Video, Sprache:Englisch)
The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 19 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.