Erdbeben in Sichuan / Yunnan: 8 Verletzte, viele Gebäude zerstört

Share Button

Nach den vielen moderaten Erdbeben in China in den letzten Tagen war es nur noch eine Frage der Zeit, bis wir an diesem Punkt angelangt sind. Und dieser Punkt ist mal wieder in Yunnan an der Grenze zu Sichuan.
Dort ereignete sich heute morgen um 3.47 Uhr MEZ ein Erdbeben der Stärke 5,0, dass nach Angaben der chinesischen Behörden eine Tiefe von nur 6 Kilometern hatte.
Diese ungünstigen Bedingungen und die Tatsache, dass das Erdbeben in einer recht dicht besiedelten Region stattfand, sorgten dafür, dass durch dieses Erdbeben nach ersten Angaben mindestens 4 Menschen (leicht) verletzt wurden. 9 Gebäude in der Epizentralregion wurden zerstört, 56 weitere wurden beschädigt. Zudem soll ein 500 Meter langer Straßenabschnitt zerstört worden sein. (Vermutlich durch einen Erdrutsch)
Wie viele Menschen direkt von dem Erdbeben betroffen ist, ist noch unklar. Rettungsteams kümmern sich zur Zeit um die Opfer. Es gab noch keine Nachbeben.

Update 10.02 Uhr:
Es hat sich ein kleiner Übersetzungsfehler eingeschlichen. Insgesamt wurden sogar 56 Gebäude zerstört und 815 beschädigt.

Update 10.21 Uhr:
Die Bezirksregierung hat für die Erdbebenopfer in Yunnan 1800 Zelte und Decken zur Verfügung gestellt. Diese werden auf 23 betroffene Gemeinden verteilt.
Mittlerweile sind wir uns ziemlich sicher, dass mindestens 2 der Verletzten, bei einem Erdrutsch verletzt wurden, der auch mindestens 5 Gebäude zerstörte.
Wie gesagt, die Übersetzung ist sehr schlecht, daher können wir nicht garantieren, dass dies korrekt ist.

http://society.yunnan.cn/html/2013-02/19/content_2622826.htm

Update 15.17 Uhr:
Neue Berichte belegen, dass mindestens 7 Menschen verletzt wurden. 1 davon schwer. 6 der Verletzten werden zur Zeit in Krankenhäusern behandelt.
Ob und wie viele bei einem Erdrutsch verletzt wurden können wir zur Zeit nicht sagen.
Die Opfer werden von Rettungskräften betreut.

Update 17.42 Uhr:
Mittlerweile ist die Zahl der Verletzten auf 8 gestiegen. 2 davon wurden schwer verletzt. Zudem wurden 72 Gebäude zerstört und knapp 1.000 beschädigt.
2.000 Rettungskräfte sind zur Zeit in der Epizentralregion im Einsatz.
______________________________________________________________________________

Gestern und letzte Nacht gab es mehrere 4er Beben in der chinesischen Provinz Xinjiang. Von dort haben wir bislang keine Schadensmeldungen erhalten.

Vor einer halben Stunde gab es nach Angaben der chinesischen Behörden in einem anderen, dicht besiedelten Teil von Sichuan ein weiteres Erdbeben der Stärke 4,5. Auch dort sind Schäden möglich.

Sollte es zu einem dieser Beben Informationen geben, werden wir natürlich berichten.

Beiträge der gleichen Kategorie

Schäden nach Erdbebenserie auf Bali Bali - Während Bewohner und Touristen im Osten von Bali eine Eruption des Vulkans Gunung Agung fürchten, leben Einwohner des Dorfes Tejakula an der No...
Erdbebenserie in Bengkulu Artikel ursprünglich vom 16. Oktober, 14:20 UhrIndonesien - Bei einer Erdbebenserie in der indonesischen Provinz Bengkulu sind am Montag (16.) dut...
Erdbebenschwarm auf Lembata Indonesien - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbr...
Starkes Erdbeben im Norden von Sichuan China - Im Grenzbereich der Regionen Sichuan und Gansu hat sich am Samstag ein starkes Erdbeben ereignet. Nach Angaben des United States Geological Su...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)