Warum man Wikipedia nicht (immer) trauen sollte, wenn man nach Erdbeben sucht

Share Button

Wer kennt das nicht. Wenn man was wissen will, guckt man eben bei Google, findet in den Ergebnissen zuerst Wikipedia und schaut mal eben nach was da so steht.
Machen fast alle, uns mit eingeschlossen, aber man sollte bei manchen Sachen wirklich nochmal überprüfen, ob das, was bei Wikipedia steht, wirklich stimmt.

Beispiel 1:
Das japanische Wikipedia berichtet am 9. Dezember, dass beim Erdbeben am 7. Dezember in Japan 3 Menschen starben. Aber: Die offizielle Bestätigung aller Auswirkungen des Japanese Fire Department wenige Tage später ergab, dass es nur ein Todesopfer gab. Und zwei Schwerverletzte! Hat Wikipedia diese Schwerverletzten fälschlicherweise als tot angegeben? Bzw. Wikipedias Quellen? Wir wissen es nicht.

Beispiel 2:
Das Erdbeben im Chile, am 30. Januar diesen Jahres. Dabei starb eine Frau an einer Herzattacke. Das ist die offizielle und richtig Version. Aber auch hier nennt das spanische Wikipedia eine Opferzahl von 3!
So wurde es aus der Quelle schön abgeschrieben. Sie spricht von 3 Opfern, alle drei indirekt, eines in Atacama und 2 in Valparaiso.
Problematisch: Valparaiso liegt 450 Kilometer südlich vom Epizentrum. Kann ein Erdbeben der Stärke 6,9 denn noch auf dieser Distanz so stark sein, dass Menschen vor Schreck einen Herzinfarkt bekommen?
Nein, im Normalfall nicht. Aber wieso berichtet dann eine argentinische Zeitung, dass dort zwei Menschen bei einem Erdbeben starben?
Antwort: Weil dort zwei Menschen bei einem Erdbeben starben! Nur leider war dieses Erdbeben am 17. April 2012. An diesem Tag starben die dort genannten Personen!

Fazit:
Zahlendreher können vorkommen. Es kann passieren, dass mal eine falsche Zahl genannt wird. Sei es durch einen Übersetzungsfehler oder Tippfehler. Aber es darf eigentlich nicht vorkommen, bereits tote Personen NAMENTLICH einen späteren Erdbeben zuzuordnen, einen Artikel darüber zu schreiben und sie somit ein zweites Mal sterben zu lassen. Dass dieser Artikel auch noch bei Wikipedia als Quelle genutzt wird, darf nicht sein.
Also, Liebe Wikipedia-Autoren! Recherchiert besser! Denkt an die Verantwortung die ihr habt! Viele viele Menschen lesen eure Artikel, also sorgt dafür, dass das was ihr schreibt auch richtig ist.

An alle anderen: Wendet euch an seriöse Quellen. Eine sehr gute, offizielle Quelle für vergangene Erdbeben ist das NOAA. Dort sind zwar nicht immer alle Schadensbeben aufgelistet, aber die Datenbank ist sehr ausführlich.
Für aktuelleres kann ich garantieren, dass Juskis Erdbebennews auf Deutsch und Earthquake Report auf Englisch immer um Korrektheit bemüht sind. Die Daten die dort genannt werden, werden immer überprüft und ggf. korrigiert. Und die Daten stammen ganz sicher nicht von Wikipedia!

Beiträge der gleichen Kategorie

Von Kos bis Ischia: Erdbeben auf Ferieninseln Die Urlaubssaison 2017 ist noch nicht ganz beendet. Doch schon jetzt haben viele Deutsche von Urlaub erstmal die Nase voll. In zahlreichen beliebten U...
USGS: Erdbeben bei Sonnenfinsternis nicht wahrsche... USA - In der kommenden Woche, am 21. August, werden die Vereinigten Staaten ein besonderes Naturschauspiel bestaunen dürfen. Der Kernschatten des Mond...
100 wissenswerte Erdbeben-Fakten Manchmal wünscht man sich, es gäbe mehr von ihnen: Twitter-Nutzer, die echte Fakten teilen. Im Bereich der Seismologie und Aktiven Tektonik gibt es ei...
Die Erdbebengefahr am Oroville-Stausee Kalifornien - Aus aktuellem Anlass blicken wir in den Osten von Kalifornien, wo nach heftigen Niederschlägen der Oroville-Staudamm zu brechen droht. N...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentare sind geschlossen.