Griechenland: Erhöhte Aktivität

Heute zeigte sich Griechenland von einer zwar bekannten, aber nicht so häufigen Seite. Es gab mehrere Erdbeben über M3, zwei von ihnen waren stärke als M4.
Aber alles der Reihe nach.

Heute morgen um 6.49 Uhr wurde der zentrale Teil Griechenlands von einem moderatem Erdbeben aufgeschreckt, allerdings war das Beben mit 4,6 nicht allzu stark zu spüren, denn es ereignete sich in einer Tiefe von 50km. Das Epizentrum lag nahe der Stadt Patras. Es gibt Berichte das dieses Erdbeben mit III spürbar war.

Um 17.50 folgte dann ein Erdbeben der Stärke 3,6 bei den Dodekanes Inseln, die Tiefe wird mit 5km angegeben. Daher war es wohl auf den nahe gelegenen Inseln leicht spürbar.

Um 18.31 Uhr traf das bisher stärkste Erdbeben des Tages Griechenland. Dieser Erdstoß hatte eine Stärke von 4,7 in 58km Tiefe. Das Epizentrum lag im Osten der Peleponnes Halbinsel. Auch dieses Erdbeben war leicht spürbar

=> Bei allen Beben gab es keine Schäden!

The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 19 und hat 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey gemacht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.