Starkes Erdbeben in Rumänien (Vrancea) – Leichte Schäden in Odessa und Chisinau – Spekulationen um den Erdbebenschwarm in Galati

Ein starkes Beben mit Magnitude 5.4 ereignete sich in der Nacht um 3.36 Uhr MESZ in der Rumänischen Region Vrancea. Es hatte eine Tiefe von 134 Kilometern. Die Rumänischen Behörden nennen Magnitude 5.5.
Aufgrund der Tiefe war es in weiten Teilen der Region spürbar, deutlich in Bukarest und Chisinau (Moldawien), sowie in Teilen von Bulgarien und der Ukraine (u.a. Odessa).
Zur Zeit gibt es keine Meldungen über Schäden.
Ein Zusammenhang zum Erdbebenschwarm in Galati gibt es nach ersten Angaben nicht.

Update 09.23 Uhr:
Am Morgen nach dem Erdbeben wurden noch keine Schäden gemeldet, obwohl viele Menschen durch das Beben erschreckt wurden. Die maximale Intensität von V wurde von Zeugen angegeben, was zu Schäden an schwachen Gebäuden führen kann.
Auch aus Galati, wo schon viele Gebäude durch den Erdbebenschwarm beschädigt wurden, werden zur Zeit keine weiteren Beben gemeldet.
Der Zufall (oder auch nicht?) des Auftretens beider Ereignisse sorgt für weitere Spekulationen. Wenn man bedenkt, dass während des gesamten Galati-Schwarmes kein Erdbeben in Vrancea registriert wurde. (was für diese Region sehr ungewöhnlich ist) Dies gibt den Menschen in Galati aber auch die Hoffnung, dass es nun vorbei ist.

Update 10.00 Uhr:
Mehrere kleine Nachbeben hat es in den letzten Stunden in Vrancea gegeben, allerdings unbedeutend, da kaum spürbar.
Das heutige Beben war das stärkste in Rumänien seit 5 Jahren.

Update 12.20 Uhr:
Es gibt keine Meldungen über Schäden. Stattdessen wird in der Rumänischen Presse (wie üblich) über die Erdbebengefahr philosophiert. Dass die aktuelle Situation (mit Galati und Vrancea) der Vorbote einer Katastrophe wäre, also Vorbeben des nächsten schweren Erdbeben in Vrancea, usw.
Dies entspreche auch den Vorhersagen „diverser Forscher“ und „Hellseher“, die für das Jahr 2013 ein schweres Erdbeben in Vrancea erwarten. (Teils wird bereits das Eintreffen dieser Vorhersage gefeiert, weil das heutige Beben das stärkste seit Jahren und somit das vorhergesagte war)
Fakt ist: In einigermaßen regelmäßigen Abständen von einigen Jahrzehnten kommt es in Vrancea zu schweren Beben, zuletzt 1990. Entsprechend kann es jederzeit wieder dazu kommen.

Update 15.46 Uhr:
Es gibt Berichte von einigen Menschen, die sich wegen Panikattacken ärztlich behandeln ließen.

Update 8. Oktober:
In Odessa (Ukraine) wurden durch dieses Erdbeben mehrere Gebäude beschädigt. Dabei soll es sich nur um Wohnhäuser handeln. Nach Angaben der lokalen Seismologen hatte das Erdbeben in Odessa Intensität IV. Auch in Chisinau (Moldawien) sollen Gebäude beschädigt worden sein.

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.