Moderates Erdbeben auf Euböa, Griechenland – Spürbar in Athen

Share Button


Das aktuellste Update befindet sich am Ende des Berichtes
Ein moderates Erdbeben mit Magnitude 4,8 (vorl. Daten der griechischen Behörden) ereignete sich um 19.09 Uhr MEZ etwa 117 Kilometer nordwestlich von Athen. Nach ersten Meldungen war es in der Hauptstadt spürbar. Das Epizentrum lag bei der Stadt Istiaia im Norden der Insel Euböa. Dort kam es bereits in den vergangenen Tagen zu mehreren Erdbeben, das stärkste mit Magnitude 4,1.
Da das aktuelle Beben wahrscheinlich sehr flach war, genaue Daten sind noch nicht bekannt, sind in der relativ dicht besiedelten Epizentralregion leichte Schäden möglich.

Epizentralregion
(klicken zum Vergrößern)

Update 19.30 Uhr:
Erste Zeugenberichte auf EMSC beschreiben überwiegend ein Erdbeben mit nur kurzer Dauer (5 Sekunden) und geringer Intensität, zumindest in den Städten wie Volos, die in deutlicher Entfernung zum Epizentrum liegen.

Update 19.34 Uhr:
Auch in anderen großen Städten des Landes, wie Larissa, Korinth und Lamia, war das Erdbeben spürbar. Von einzelnen Zeugen wird die bisher höchste Intensität (V) aus Volos gemeldet, jedoch liegt die subjektive Wahrnehmung in diesem Fall wohl über der Realität, Volos ist 50 km nördlich vom Epizentrum.

Update 19.37 Uhr:
Ein erstes ungefährliches Nachbeben der Stärke 2,7 traf die Region vor 12 Minuten. Weitere Nachbeben, die auch Magnitude 4 oder mehr erreichen können, sind in den nächsten Tagen zu erwarten.

Update 19.42 Uhr:
Erste bestätigte Daten zu dem Erdbeben stammen von den rumänischen Behörden. Diese nennen Magnitude 4,9 und eine Tiefe von 8 Kilometern. Die griechischen Behörden sind noch mit der Datenauswertung beschäftigt, entsprechend gibt es von dort nur die bereits genannten vorläufigen Werte.

Update 19.54 Uhr:
Auch die griechischen Behörden haben nun Magnitude 4,9 bestätigt. Die Tiefe des Bebens läge bei 14 Kilometern.
Ein weiteres Nachbeben mit Magnitude 2,9 hat sich ereignet.

Update 13. November, 15.20 Uhr
Offiziell wurden keine Schäden gemeldet. Jedoch schreibt ein Nutzer eines Forums, der aus Euböa stammt, dass sich kleine Risse in einem alten Backsteinhaus gebildet haben. Normale, minimale Schäden, die bei Erdbeben dieser Stärke zu erwarten sind.

Habt ihr das Erdbeben gespürt? Dann teilt es uns bitte mit!

Beiträge der gleichen Kategorie

Erdbeben erschüttert Griechenland und Mazedonien Griechenland - Nahe der Grenze zu Mazedonien hat sich am Samstagmittag ein moderates Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag südlich der mazedonischen S...
Moderates Erdbeben auf Kos Griechenland - Auch mehrere Monate nach dem schweren Erdbeben kommt es auf der griechischen Insel Kos noch immer zu größeren Nachbeben. Das stärkste s...
Moderates Erdbeben in Zentralgriechenland Griechenland - Weite Teile des Landes wurden am Abend von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Es erreichte Stärke 4.9. Das Epizentrum lag im dünn be...
Erdbeben erschüttert Rhodos Griechenland - Vor der Küste der griechischen Insel Rhodos hat sich am Freitagabend ein starkes Erdbeben ereignet. Nach ersten Angaben der griechische...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)