Schweres Erdbeben vor der Küste von Puerto Rico – Spürbar in der Dominikanischen Republik – Leichte Schäden

Share Button

In der Karibik, genauer gesagt vor der Nordküste der Insel Puerto Rico (USA) ereignete sich um 5.01 Uhr ein Starkes Erdbeben. USGS gibt die Stärke mit 6,4 an. Auf der Insel erreichte das Erdbeben eine Intensität von VI-VII. Es ist mit Schäden zu rechnen.

Update 5.52 Uhr: Die Tiefe des Erdbebens lag bei 29km, die Shakemap wurde aktualisiert und zeigt nun für weite Teile der Insel Intensität V. Es war bis in die Dominikanische Republik spürbar.

Update 5.57 Uhr: Ein kleiner Regionaler Tsunami kann nicht ausgeschossen werden.

Update 6.00 Uhr: Es wird von heruntergefallenen Gegenständen berichtet.

Update 6.11 Uhr: Es gab verbreitet Panik und Stromausfälle. Das Erdbeben wurde als sehr lang und stark empfunden. Von Teilen der Insel wird Intensität VI gemeldet. Die ShakeMap wurde auf MMI V korrigiert, damit ist die Wahrscheinlichkeit für Schäden deutlich geringer.

Update 07.14 Uhr:
Ein Tsunami kann nun ausgeschlossen werden. (Die Signale, die zwei Tsunami-Messbojen vor der Küste der Jungferninseln anzeigen, sind direkte Folgen / Störungen aufgrund der Erderschütterungen) Noch immer werden keine strukturellen Gebäudeschäden berichtet, jedoch sind die Menschen noch immer verängstigt. Puerto Rico hat in der Vergangenheit viele schwere Erdbeben erlebt, oft mit negativen Auswirkungen. Auch kleinere Erdbeben haben dort schon große Schäden angerichtet, entsprechend besorgt sind die Menschen immer dann wenn die Erde bebt. In diesem Fall hat die recht große Distanz zur Küste die größte Gefahr abgehalten.

Update 07.44 Uhr:
Aus der Region Naranjillo, wenige Kilometer südwestlich der Hauptstadt San Juan, werden einige leichte Gebäudeschäden, überwiegend zerstörte Fenster und verschobene Böden, gemeldet.
Aus Guaynabo (Bei San Juan) und Arecibo (im NW der Insel) melden Zeugen zudem das Auftreten von Rissen in Häuserwänden.
In Bayamón, ebenfalls nahe San Juan, fiel zeitweise der Strom aus.

Verbreitet gibt es Sachschäden durch herabfallende Gegenstände.

Update 11.05 Uhr:
Im Laufe des Vormittags gab es 7 Nachbeben mit Stärken zwischen M 3.1 und M 3.7

Beiträge der gleichen Kategorie

Andauernder Erdbebenschwarm in Idaho USA - Knapp neun Tage ist er schon alt, zeigt aber noch keine Spuren von Erschöpfung. Mit insgesamt 270 registrierten Erdbeben (Stand: 11. September, ...
Starkes Erdbeben erschüttert Idaho USA - Der Bundesstaat Idaho wurde am Abend (Ortszeit) von einem Erdbeben der Stärke 5.3 erschüttert. Das Epizentrum lag im Südosten des Staates nahe d...
USGS: Erdbeben bei Sonnenfinsternis nicht wahrsche... USA - In der kommenden Woche, am 21. August, werden die Vereinigten Staaten ein besonderes Naturschauspiel bestaunen dürfen. Der Kernschatten des Mond...
Erdbebenserie bei Oklahoma-City USA - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Stunden den Großraum Oklahoma-City im Zentrum des US-Bundesstaates erschüttert. Betroffen war vor alle...
The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 18 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.

Neueste Artikel von Lukas Rentz (alle ansehen)