Starkes Erdbeben in Albanien verursacht schwere Schäden

Share Button

Ein relativ kräftiges Erdbeben hat am um kurz vor 3 Uhr MESZ Teile Albaniens erschüttert, dass Beben hat eine Stärke von 5,2 und lag in nur 18km Tiefe.

Laut Augenzeigen die sich beim Erdbebendienst ESMC gemeldet haben, wurde das Beben stark verspürt, so kommen Meldungen aus dem 33km Nordöstlich gelegenen Elbasan. Auch im 43km Entfernten Tirana spürten die Menschen das Beben stark, teilweise liefen sie aus den Häusern.

Seit dem Beben wurden 6 Nachbeben gezählt Das erste 17 Minuten nach dem Hauptbeben erreichte 4,1 ein anderes 3,5 nur 7 Minuten später nach dem 2 Beben.

In den kommenden Tagen ist mit weiteren teils auch wieder ähnlich starken Nachbeben wie das Hauptbeben zu rechnen.

Update 15.36 Uhr
Rund um das Epizentrum hat dieses Erdbeben zu teils schweren Schäden geführt. In mehreren Städten bildete sich Risse in Wänden und Dächern von Wohnhäusern. Fenster zerbarsten, teilweise stürzten Bauelemente ein. Einige Gebäude, betroffen etwa 50 Wohnungen, werden aus Angst vor einem Zusammenbruch dauerhaft evakuiert. Mehrere Dutzend Häuser sind betroffen, auch Schulen und andere öffentliche Gebäude, vor allem jene mit älterem Baujahr. Ein Haus wurde vollständig zerstört.
Allgemein verursachte das Beben Panik an vielen Orten. Verletzte gab es nach unseren Informationen nicht.

Aus Tirana erhielten wir diesen Zeugenbericht:

Heute um 3 Uhr nachts wurde ich durch ein (für mich) sehr spürbares Erdbeben aus förmlich aus dem Schlaf gerüttelt. Das ganze Haus vibrierte. Mein Apartment befindet sich im 3. Stock und es war für etwa 5-8 Sekunden deutlich zu spüren. Ich dachte zuerst ich träume oder die Bäckerei im Erdgeschoss, welche jeden Tag oder besser gesagt jede Nacht ziemlich laute Geräusche macht, arbeitet diesmal ziemlich laut und stark mit ihren alten Maschinen.

Doch in der früh fragte ich meine Arbeitkollegen und die sagten mir es war ein Beben um genau 3 Uhr nachts mit einer Stärke von 5.2 nach Richterskala.
Es war mein 1. Erdbeben und somit ein kleines Abenteuer. Obwohl ich für einige Sekunden die Angst hatte, das Gebäude stürze ein, fand ich es doch irgendwie sehr aufregend. 🙂

Update 20. Mai, 09.37 Uhr
Am Morgen hat sich ein neues Erdbeben in Albanien ereignet, dieses hatte Magnitude 4.5. In Tirana und anderen Städten wurde es deutlich wahrgenommen. Möglich sind neue Schäden.

Ein paar mehr Details zu den Schäden vom gestrigen Erdbeben, sortiert nach Region:

Belesh: Schäden an dutzenden Wohnungen und einigen öffentlichen Gebäuden. Eine Schule erlitt schwere Schäden und wurde evakuiert.

Cerrik: Zwei Gebäude wurden schwer beschädigt, weitere (mindestens 50) mit leichten Schäden.

Lushnja: Ein Haus ist eingestürzt, mindestens 20 weitere wurden beschädigt.

Shkodra: 13 Wohnungen und ein Schulgebäude gelten als beschädigt.

Hysgjokaj: 1 Gebäude wurde schwer beschädigt, 9 Menschen wurden evakuiert.

Niemand wurde verletzt. Die Intensität des Erdbebes wird mit VII angegeben.

Update 21. Mai, 10.15 Uhr
Auch das Nachbeben verursachte einige Schäden, vor allem an bereits beschädigten Gebäuden. Gravierende Vorfälle habe es nicht gegeben.
Nach den beiden Beben und dutzenden Nachbeben verbringen weiterhin viele Familien die Tage und Nächte im Freien.

 

Haben sie dieses Erdbeben gespürt? Dann können sie uns sehr gerne eine Nachricht zukommen lassen.

 

 

Beiträge der gleichen Kategorie

Schäden nach Erdbebenserie auf Bali Bali - Während Bewohner und Touristen im Osten von Bali eine Eruption des Vulkans Gunung Agung fürchten, leben Einwohner des Dorfes Tejakula an der No...
Erdbebenserie in Bengkulu Indonesien - Bei einer Erdbebenserie in der indonesischen Provinz Bengkulu sind am Montag (16.) dutzende Gebäude beschädigt worden. Betroffen ist der ...
Erdbebenschwarm auf Lembata Indonesien - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbr...
1500 Erdbeben in vier Tagen – Schwere Schäde... Indonesien - Mehr als 600 Erdbeben haben in den letzten 48 Stunden die indonesische Insel Halmahera im Norden des Landes erschüttert. Es handelt sich ...
The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 18 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.

Neueste Artikel von Lukas Rentz (alle ansehen)

Kommentare sind geschlossen.