Starkes Erdbeben im Süden von Albanien – Deutlich spürbar auf Korfu (Griechenland)

Um 2.54 Uhr MESZ traf ein starkes Erdbeben den Süden von Albanien. Der Albanische Erdbebendienst gibt Magnitude 5.2 an, andere Dienste etwa Magnitude 4.8 bis 5.0. Das Epizentrum des Bebens lag 10 Kilometer von der Grenze zu Griechenland entfernt. Im Nordwesten von Griechenland, vor allem auch auf der nahe gelegenen Insel Korfu, war das Beben deutlich spürbar und hat Menschen aus ihren Betten getrieben. Gebäudeschäden wurden auf griechischer Seite noch nicht gemeldet.
In Albanien wurde das Beben fast im gesamten Land wahrgenommen, einschließlich der 170 Kilometer nördlich liegenden Hauptstadt Tirana, sowie dem Grenzgebiet zu Mazedonien.
Bisher wurden noch keine Schäden gemeldet. Beben dieser Stärke sind in Balkanländern mit traditioneller Bauweise aber immer gefährlich, und haben in der Vergangenheit zu teils schweren Schäden geführt. Das heutige Beben ist etwas weniger gefährlich, da das Hypozentrum in 20 Kilometern Tiefe lag, und damit nicht oberflächennah.

Albanien

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.