Wenn Los Angeles von einem Erdbeben zerstört wird… Buchempfehlung „The Walk: Durch eine zerstörte Stadt“

Share Button

Jeder kennt „The Big One“. Jeder weiß, dass es in absehbarer Zeit passieren wird. Jeder weiß, dass es veheerende Auswirkungen haben wird. Doch keiner weiß GENAU, was und wann es passieren wird. Neben den offiziellen Szenarien über das Ausmaß der Schäden und Opferzahlen, liefern uns Katastrophenfilme einen Überblick über das mögliche Geschehen. Meist aus Sicht der Rettungskräfte (Stichwort: Happy End) oder meist nur grob und kurz die Lage einzelner Betroffener.

Jetzt, da die dunkle Jahreszeit vor der Tür steht, die Tage kürzer werden und man sich abends lieber im Haus aufhält, sind solche Filme eine willkommene Beschäftigung für den Abend. Noch willkommener ist für Viele ein gutes Buch. Eines der besten, wenn nicht sogar das beste Buch zum Thema „The Big One“ in Los Angeles ist der Roman „The Walk: Durch eine zerstörte Stadt„* vom amerikanischen Autor Lee Goldberg.

Es handelt von einem mittelklassigen Filmemacher in Hollywood, der bis zum Tag 0 fast ausschließlich für seine Karriere lebt. Ehe und andere Beziehungen sind zweitrangig. Am Tag, an dem das Erdbeben zuschlägt, und er als Überlebender unter den Trümmern seines Autos hervorkommt, ändert sich alles. Sein einziges Ziel: Überleben, und den beschwerlichen Weg durchs zerstörte Los Angeles zu seiner Frau am anderen Ende der Stadt anzutreten, von der er hofft, dass sie die Katastrophe überstanden hat.

Nachbeben, Plünderer, schwer verletzte Überlebende, zerstörte Straßen – Detailgetreu beschreibt der Autor das Chaos, durch das sich die Hauptfigur kämpfen muss. Das größte Hindernis bleibt aber das, was sich in keinem Szenario vorhersagen lässt: Der Mensch selbst.

Nach unserer Ansicht ist dieses Buch bis zum Ende eine sehr fesselnde Geschichte, die nicht nur für den Protagonisten immer neue Wendungen bereithält. Geologisch korrekte Beschreibungen und Ereignisse lassen keine negative Kritik zu. Mit kurzweiligen 246 Seiten im handlichen Taschenbuchformat ist „The Walk“ eine Empfehlung für alle Freunde des Themas und alle Lesefreunde, die noch „Stoff“ für Winter- und Weihnachtszeit benötigen.

Erhältlich ist das Buch für 10 € auf Amazon:

The Walk: Durch eine zerstörte Stadt*

und natürlich beim Buchhändler ihres Vertrauens. (ISBN: 978-1-477-820223)

The Walk

* „Juskis Erdbebennews“ verdient mit jedem Kauf, den Sie über diesen Link tätigen, einen gewissen Anteil des Verkaufspreises. Wenn Sie Interesse am Buch haben, nutzen Sie diese Gelegenheit, um uns zu unterstützen.
Weitere von uns gelesene und empfohlene Bücher finden Sie im Widget unten in der rechten Sidebar (bei deaktiviertem Adblocker) ————————->

Beiträge der gleichen Kategorie

Ursache – Wirkung Die subjektive Einschätzung eines Ereignisses (oder einer Kette von Ereignissen) durch einen Menschen kann trügerisch sein. So haben die eigene Meinun...
Von Kos bis Ischia: Erdbeben auf Ferieninseln Die Urlaubssaison 2017 ist noch nicht ganz beendet. Doch schon jetzt haben viele Deutsche von Urlaub erstmal die Nase voll. In zahlreichen beliebten U...
USGS: Erdbeben bei Sonnenfinsternis nicht wahrsche... USA - In der kommenden Woche, am 21. August, werden die Vereinigten Staaten ein besonderes Naturschauspiel bestaunen dürfen. Der Kernschatten des Mond...
100 wissenswerte Erdbeben-Fakten Manchmal wünscht man sich, es gäbe mehr von ihnen: Twitter-Nutzer, die echte Fakten teilen. Im Bereich der Seismologie und Aktiven Tektonik gibt es ei...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)