Peru: Schäden nach Erdbeben im Amazonasgebiet

Share Button

Peru ist ein Land, in dem die Erdbebengefährdung vor allem von der Subduktionszone vor der Küste des Landes ausgeht. Flache Erdbeben innerhalb der Südamerikanischen Platte spielen in der Regel nur eine kleinere Rolle, wobei diese ebenfalls gefährlich sein können. In letzter Zeit sind es gerade diesen flachen Erdbeben, die besonders auffallen. So auch heute.
Das Erdbeben am Sonntag morgen Ortszeit traf die Region Amazonas im Norden von Peru. Magnitude 5,1 wird von der peruanischen Erdbebenbehörde angegeben. Das Epizentrum lag nahe der kleinen Stadt Bagua. Dort verursachte das Erdbeben Panik unter den Bewohnern, die ihre Häuser verließen. Laut ersten Angaben des Zivilschutzes wurden auch einige Schäden verursacht. Mindestens 5 Häuser in Bagua wurden beschädigt, schwer beschädigt wurde ein Schulgebäude. Meldungen über Verletzte gibt es noch nicht. Außerhalb der Stadt gab es Erdrutsche, wodurch mindestens eine Straße blockiert wurde, die zur Zeit freigeräumt wird.

Update:
Mindestens 3 Häuser und ein Schulgebäude wurden so schwer beschädigt, dass sie als unbewohnbar/einsturzgefährdet gelten. Ein öffentliches Gebäude wurde komplett zerstört, 6 Wohnhäuser erlitten Schäden. Verletzt wurde niemand, allerdings haben 11 Personen ihre Wohnungen verloren.

Während dessen wurde das Erdbeben auf Magnitude 4.9 heruntergestuft.

Amazonas

Beiträge der gleichen Kategorie

Schäden nach Erdbebenserie auf Bali Bali - Während Bewohner und Touristen im Osten von Bali eine Eruption des Vulkans Gunung Agung fürchten, leben Einwohner des Dorfes Tejakula an der No...
Erdbebenserie in Bengkulu Indonesien - Bei einer Erdbebenserie in der indonesischen Provinz Bengkulu sind am Montag (16.) dutzende Gebäude beschädigt worden. Betroffen ist der ...
Erdbebenschwarm auf Lembata Indonesien - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbr...
Schweres Erdbeben im Norden von Chile Chile - Im Chilenisch-Peruanischen Grenzgebiet hat sich am Dienstagmorgen (MESZ) ein starkes Erdbeben ereignet. Nach vorläufigen Daten des Geoforschun...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)