Kanada: Starkes Erdbeben bei Queen Charlotte Islands

Share Button

Südlich der kanadischen Inselgruppe Queen Charlotte, vor der Küste von British Columbia, trat Freitagnachmittag um 15:56 Uhr ein starkes Erdbeben auf. Nach ersten Angaben des USGS hatte es Magnitude 6.1. Geofon gibt M5.8 an. Das Epizentrum lag etwa 20 km von der Südspitze der dünn besiedelten Inselgruppe entfernt. Auch auf dem Festland war das Erdbeben mit geringer Intensität spürbar. Mit Schäden ist nicht zu rechnen. Eine Tsunamiwarnung wurde nicht herausgegeben.
Ursache des Erdbebens ist die Grenze zwischen der Nordamerikanischen und der Pazifischen Platte. Ähnlich zur San Andreas Verwerfung in Kalifornien handelt es sich um eine horizontale Verschiebung.

Queen Charlotte

Beiträge der gleichen Kategorie

USA: Schweres Erdbeben in Montana USA - Der Bundesstaat Montana im Nordwesten des Landes wurde am Donnerstagmorgen von einem schweren Erdbeben getroffen. Nach vorläufigen Angaben des U...
Zwei schwere Erdbeben erschüttert Kanada und Alask... USA / Kanada - Die Grenzregion von Kanada und dem US-Bundesstaat Alaska wurde am Montag von einem schweren Erdbeben getroffen. Nach ersten Angaben des...
Pacific Northwest: Slow-Slip Event auf Ansage USA / Kanada: Im US-Bundesstaat Washington registrierte das Pacific Northwest Seismic Network (PNSN) den Beginn eines neuen Slow-Slip Erdbebens (SSE) ...
Starke Erdbebenserie vor Vancouver Island Kanada - Mehrere Erdbeben haben seit Freitagmittag die kanadische Insel Vancouver Island getroffen. Das United States Geological Survey (USGS) registr...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)