Erdbeben nahe Bad Ischl

Österreich – Ein leichtes Erdbeben hat am Samstagabend den äußersten Nordwesten der Steiermark und Teile angrenzender Bundesländer erschüttert. Nach ersten Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)  trat das Erdbeben um 18.04 Uhr auf und erreichte Magnitude 3.1. Das Epizentrum lag demnach knapp beim Ort Bad Aussee 15 Kilometer südsüdöstlich von Bad Ischl (Oberösterreich) und 25 Kilometer nördlich Schladming (Steiermark). Bis zur deutschen Grenze sind es etwa 50 Kilometer. Das Erdbeben war in der Nähe des Epizentrums deutlich spürbar. Schäden sind bei dieser Stärke in der Regel nicht zu erwarten. Es ist das stärkste Erdbeben in Österreich in den vergangenen Monaten.

[sc name=“Gespürt“]

Bad Ischl

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Kommentare sind geschlossen.