Kalifornien: Erdbebenschwarm im Owens Valley

Share Button

USA – Die Grenzregion von Kalifornien und Nevada wurde in der Nacht zu Mittwoch (17., MEZ) von einem Erdbebenschwarm getroffen. Die Epizentren lagen im Owens Valley, nahe des Ortes Big Pine. Die beiden stärksten Erdbeben 00.04 Uhr MEZ und 00.27 Uhr MEZ erreichten nach Angaben des USGS Magnitude 4.8 und 4.3. In umliegenden Orten, sowie in Teilen des Längstals rund um die Stadt Fresno waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Mit Schäden muss nicht gerechnet werden.
Es folgten mehrere Erdbeben bis Magnitude 3.

Das Owens Valley gehört zu den seismisch aktivsten Regionen Kaliforniens. Fast täglich werden hier kleine Erdbeben verzeichnet. Im Jahr 1872 ereignete sich an der Owens-Valley-Störung mit Magnitude 7.8 eines der stärksten Erdbeben in der Geschichte des Staates. Dabei kamen 27 Menschen ums Leben.

Der letzte stärkere Erdbebenschwarm ereignete sich 1986 und brachte Erdbeben der Stärke 5.9 und 6.4 hervor.

In den vergangenen drei Wochen wurden im Owens Valley keine Erdbeben registriert, eine sehr ungewöhnliche Ruhephase.

[sc name=“Save“]

Owens Valley

Beiträge der gleichen Kategorie

Leichtes Erdbeben nahe Los Angeles USA - Vor der Küste von Südkalifornien hat sich am Dienstag ein moderates Erdbeben ereignet. Das United States Geological Survey (USGS) gibt es zunäch...
Andauernder Erdbebenschwarm in Idaho USA - Knapp neun Tage ist er schon alt, zeigt aber noch keine Spuren von Erschöpfung. Mit insgesamt 270 registrierten Erdbeben (Stand: 11. September, ...
Starkes Erdbeben erschüttert Idaho USA - Der Bundesstaat Idaho wurde am Abend (Ortszeit) von einem Erdbeben der Stärke 5.3 erschüttert. Das Epizentrum lag im Südosten des Staates nahe d...
USGS: Erdbeben bei Sonnenfinsternis nicht wahrsche... USA - In der kommenden Woche, am 21. August, werden die Vereinigten Staaten ein besonderes Naturschauspiel bestaunen dürfen. Der Kernschatten des Mond...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)