Kalifornien: Erdbebenschwarm im Owens Valley

USA – Die Grenzregion von Kalifornien und Nevada wurde in der Nacht zu Mittwoch (17., MEZ) von einem Erdbebenschwarm getroffen. Die Epizentren lagen im Owens Valley, nahe des Ortes Big Pine. Die beiden stärksten Erdbeben 00.04 Uhr MEZ und 00.27 Uhr MEZ erreichten nach Angaben des USGS Magnitude 4.8 und 4.3. In umliegenden Orten, sowie in Teilen des Längstals rund um die Stadt Fresno waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Mit Schäden muss nicht gerechnet werden.
Es folgten mehrere Erdbeben bis Magnitude 3.

Das Owens Valley gehört zu den seismisch aktivsten Regionen Kaliforniens. Fast täglich werden hier kleine Erdbeben verzeichnet. Im Jahr 1872 ereignete sich an der Owens-Valley-Störung mit Magnitude 7.8 eines der stärksten Erdbeben in der Geschichte des Staates. Dabei kamen 27 Menschen ums Leben.

Der letzte stärkere Erdbebenschwarm ereignete sich 1986 und brachte Erdbeben der Stärke 5.9 und 6.4 hervor.

In den vergangenen drei Wochen wurden im Owens Valley keine Erdbeben registriert, eine sehr ungewöhnliche Ruhephase.

[sc name=“Save“]

Owens Valley

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.