Erdbeben nahe Athen

Share Button

Griechenland – Nur wenige Kilometer vom Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen entfernt hat es am Sonntagnachmittag um 15.54 Uhr MESZ ein moderates Erdbeben gegeben. Nach vorläufigen Angaben der Universität Athen erreichte es Stärke 4.1. Das Epizentrum lag im Ägäischen Meer nahe der Insel Ägina südlich der Stadt. Auf dem gesamten Stadtgebiet waren die Erschütterungen deutlich spürbar, besonders in den küstennahen Stadtteilen. Auf der Homepage von EMSC meldeten diverse Zeugen moderate Intensitäten. Die Erschütterungen hielten nur wenige Sekunden an. Mit Schäden muss nicht gerechnet werden.

[sc name=“Gespürt“]

Zeugenmeldungen
Äginitissa

Zittern des Bodens, als ob ein schwerer LKW vorueberfaehrt. Dauer ca. 1 Minute.

In Athen kommt es immer wieder zu leichten spürbaren Erdbeben, da sich rund um das Stadtgebiet diverse Störungen befinden. Im Jahr 1999 starben infolge eines Erdbebens der Stärke 6 am Nordrand von Athen 143 Menschen. Mehr als 50.000 Häuser wurden beschädigt.

[sc name=“Save“]

Athen

Beiträge der gleichen Kategorie

Erdbeben erschüttert Griechenland und Mazedonien Griechenland - Nahe der Grenze zu Mazedonien hat sich am Samstagmittag ein moderates Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag südlich der mazedonischen S...
Moderates Erdbeben auf Kos Griechenland - Auch mehrere Monate nach dem schweren Erdbeben kommt es auf der griechischen Insel Kos noch immer zu größeren Nachbeben. Das stärkste s...
Moderates Erdbeben in Zentralgriechenland Griechenland - Weite Teile des Landes wurden am Abend von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Es erreichte Stärke 4.9. Das Epizentrum lag im dünn be...
Erdbeben erschüttert Rhodos Griechenland - Vor der Küste der griechischen Insel Rhodos hat sich am Freitagabend ein starkes Erdbeben ereignet. Nach ersten Angaben der griechische...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)