Italien: Erdbebenserie am Bolsena-See – 17 Häuser beschädigt

Share Button

Italien – Die Regionen Umbrien und Latium im Zentrum des Landes wurden am späten Montagabend (30.) von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Nach Angaben des italienischen Erdbebendienstes INGV erreichte das Erdbeben Magnitude 4.1. Das Epizentrum lag demnach im Norden von Latium am Ufer des Bolsena-Sees. Die Herdtiefe wird mit etwa 15 Kilometern angegeben. Rund um den Vulkansee (Vulsini), der auch bei Touristen beliebt ist, waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Auch in der Stadt Perugia in Umbrien war das Beben deutlich spürbar. Bis ins 100 Kilometer entfernte Rom reichten die Auswirkungen nicht. Mit Schäden muss aufgrund der Tiefe des Erdbebens nicht gerechnet werden.

Es ist eines der stärksten Erdbeben in diesem Teil von Italien in diesem bisher sehr ruhigen Jahr. Der Bolsena-See füllt die Caldera des Vulkans Vulsini aus, die vor etwa 370.000 Jahren bei einem schweren Vulkanausbruch entstand. Neben der touristischen Komponente lebt die Wirtschaft in der Region auch vom Weinanbau.

Update 31. Mai, 08.19 Uhr
Medien berichten, dass in der Stadt Castel Giorgio, die sich direkt am Epizentrum befindet, einige Gebäude leicht beschädigt wurden. Die Stadt Orvieto hat den Unterricht in den Schulen für heute ausgesetzt, um die Gebäude auf mögliche Schäden zu untersuchen. Das bisher stärkste Nachbeben erreichte Magnitude 2.2.

Das Beben löste auch Diskussionen um die Sicherheit eines Geothermie-Projektes in der Nähe des Bolsena-Sees und die damit verbundene Erdbebengefahr aus. Entsprechende Auswirkungen bei der Wahl zum Stadtparlament von Orvieto am kommenden Sonntag werden erwartet.

Update 18.23 Uhr
Mehrere kleine Nachbeben ereigneten sich im Tagesverlauf und waren teilweise am See spürbar. Das stärkste gegen halb 12 am Vormittag erreichte Magnitude 3.4.

Update 1. Juni, 6.31 Uhr
Nachdem es zunächst kaum Nachbeben gegeben hat, entwickelte sich die Erdbebensequenz zu einem Italo-typischen Erdbebenschwarm. In der vergangenen Nacht, speziell am späten Dienstagabend, kam es zu mehreren spürbaren Nachbeben bis Magnitude 3. Einige waren spürbar, wie uns auch Zeugen mitteilten. Die Epizentren konzentrieren sich dabei auf eine Linie von Acquapendente an der Grenze von Latium und der Toskana bis Castel Giorgio in Umbrien und folgen dabei einer Störungszone.
Solche Erdbebenschwärme können mehrere Tage andauern. Es ist auch nicht auszuschließen, dass es weitere Beben bis Magnitude 4 gibt.
Insgesamt registrierte der INGV über 50 Erdbeben seit Montag. Ein Zusammenhang mit vulkanischer Aktivität gibt es nicht.
Unterdessen schloss der Katastrophenschutz die Schadensinspektion ab. Demnach erlitten 17 Gebäude infolge des Hauptbebens Schäden. Fünf gelten als unbewohnbar, sodass die neun Bewohner evakuiert werden mussten.

[sc name=“Gespürt“ ]

Zeugenmeldungen
Bolsena
Gerade, d.h. 22.25 ein großes Rucken in Bolsena! Kriegt man schon Angst.

Bolsena
In unserem Wohnwagen hat es gestern Abend heftig gewackelt. (30.05.2016, gegen halb 11Uhr abends). Bekommt man schon etwas Angst.

Bolsena
Gestern 30.05.2016 gegen ca22.30 deutlich spürbar heute 31 .05.2016
Ach etwa gegen 23.30 auch erschütterungen aber deutlich weniger
Und kürzer wie am abend zuvor

[sc name=“Save“ ]

[sc name=“Maps“ lat=“42.71″ long=“11.96″ ]

Beiträge der gleichen Kategorie

Schäden nach Erdbebenserie auf Bali Bali - Während Bewohner und Touristen im Osten von Bali eine Eruption des Vulkans Gunung Agung fürchten, leben Einwohner des Dorfes Tejakula an der No...
Erdbebenserie in Bengkulu Artikel ursprünglich vom 16. Oktober, 14:20 UhrIndonesien - Bei einer Erdbebenserie in der indonesischen Provinz Bengkulu sind am Montag (16.) dut...
Erdbeben am Vesuv Italien - Mehrere kleine Erdbeben haben sich in der Nacht zum Sonntag an den Hängen des Vesuvs ereignet. Eines der Beben wurde von Anwohnern umliegend...
Erdbebenschwarm auf Lembata Indonesien - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbr...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

4 Kommentare

  1. Wir wohnen schon über 20 Jahre in Radicofani, und auch hier, ca. 20 km von Acquapendente entfernt, war Montag Abend um ca. 22.25 Uhr und am Dienstag um ca. 9.25 Uhr die Beben im Haus deutlich spürbar. Die Schiebetür des Kleiderschranks ging auf und rumpelte deutlich. Wir befanden uns Montag Abend bereits im Bett und mein Mann hörte einen „Rumpelton“und dann ging’s auch schon los. Jedoch nicht sehr lange, vielleicht so 10-15 Sekunden! Leider haben wir solche und noch stärkere Beben hier schon öfter erlebt, und es ist sehr sehr wichtig, sofort aus dem Haus zu laufen und sich und die Familie in Sicherheit zu bringen! Wir haben außerdem einen Rucksack mit dem nötigsten im Auto! Für alle Fälle!

  2. Auch in bolsena beim campen
    Gestern 22.30 deitlich spürbar ein beben
    Wohnwagen hat stark gewackelt für ca 20 bis 30 sek heute 31.05.2016 such etwa zir gleichen zeit kleines kurzes
    Nachbeben

  3. Wir waren auf dem Blu Camping International in Bolsena und haben im Wohnmobil die Bewegungen des Bebens um 11:30 Uhr sehr deutlich gespürt.
    Etwa 30 Sekunden lang hat sich alles bewegt.
    Unheimlich….

  4. Habe soeben gegen 11.30 Uhr ein deutlichen Beben vernommen. Der Wohnwagen wurde kurz hin und her bewegt. Unheimlich.. Haben daraufhin diese Seite gefunden und sind besorgt.

Kommentare sind geschlossen.