Leichtes Erdbeben in Athen – Weiter Erdbebenschwarm im Westen

Griechenland – Nahe der Hauptstadt Athen hat sich am Dienstagabend (26.) ein leichtes Erdbeben ereignet. Es erreichte nach vorläufigen Angaben. Magnitude 3.7. Das Epizentrum lag südlich von Athen nahe der Insel Egina. Die Erschütterungen waren dennoch mit geringer Intensität im Stadtgebiet spürbar. Mit Schäden muss dabei nicht gerechnet werden.

[sc name=“Gespürt“ ]

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 18:59 Uhr

Magnitude: 3.7

Tiefe: 5 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Doch auch im Westen des Landes hält die Erdbebenaktivität an. Am Ambrakischen Golf haben sich am Dienstag weitere Erdbeben ereignet, nachdem es dort bereits am Montag mehrere spürbare Erdbeben gegeben hat. Dabei wurden heute und in der vergangenen Nacht dutzende Erdbeben, darunter ein weiteres mit Magnitude 3.7, verzeichnet. Viele von ihnen wurden von der Bevölkerung verspürt. Meldungen über Schäden gibt es bisher nicht. Seismologen und Behörden überwachen die seismische Sequenz.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): seit 05:58 Uhr (25. Juli)

Magnitude: bis 3.7

Tiefe: ca. 10 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

[sc name=“Save“ ]

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.