Erdbeben an der Cote d’Azur

Frankreich – An der Cote d’Azur wurde am Samstagabend ein moderates Erdbeben verzeichnet. Die Erschtterungen waren vor allem rund um Nizza und Monaco deutlich verspürt worden. Nach vorläufigen Angaben des Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ) erreichte das Erdbeben Magnitude 3.8. Der französische Erdbebendienst gibt Magnitude 3.9 an. Das Epizentrum lag in den Alpen an der Grenze zu Italien, knapp 25 Kilometer nordöstlich von Nizza. Aufgrund der relativ geringen Magnitude muss nicht mit größeren Schäden gerechnet werden.

<

Bereits in den letzten Tagen hat es im Ligurischen Meer vor der Küste der Region Alpes-Cote d’Azur mehrere kleine Erdbeben gegeben, die aber kaum verspürt wurden.

Zeugenmeldungen
Latte / Ventimiglia
Um etwa 21.15 Uhr lag ich im Bett welches kurz wackelte und gleich darauf begann der Schrank zu vibrieren! Meine Tochter saß im Nebenzimmer und spürte den kurzen Schlag ebenfalls! Dauer Ca 1-3 Sekunden

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte / nebenstehende Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 21:15 Uhr

Magnitude: 3.9

Tiefe: 5 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Ein Kommentar

  1. Wir saßen gerade auf unserer Terrasse in Apricale (Italien) und haben gegessen, als gefühlt das ganze Haus unter uns einmal nach rechts und einmal nach links geschwankt ist. Es hat sich eher angefühlt wie eine Welle, nicht wie ein rütteln oder vibrieren. Das Dach und die Regenrinne haben so gepoltert dass wir im erstem Moment dachten ein großer Gegenstand ist darauf gefallen. Alles sehr sehr unheimlich, aber nicht länger als vielleicht drei Sekunden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.