Starkes Erdbeben erschüttert Rumänien

Share Button

Rumänien – Der östliche Balkan wurde in der Nacht zu Mittwoch von einem starken Erdbeben getroffen. Der Ursprung des Bebens lag in der rumänischen Region Vrancea. Nach vorläufigen Angaben erreichte das Beben Magnitude 5.5. Die Erschütterungen waren stark in umliegenden Regionen, besonders in der rumänischen Hauptstadt Bukarest und der Regionalhauptstadt von Vrancea, Focsani, spürbar. Nach Zeugenangaben beim Erdbebendienst EMSC reichten die Ausläufer des Erdbebens bis in die türkische Metropole Istanbul, die bulgarische Hauptstadt Sofia, den Osten von Serbien, die ukrainische Hafenstadt Odessa und die Hauptstadt Kiew.
Wie für Erdbeben in der Region Vrancea üblich, lag der Erdbebenherd im oberen Erdmantel, diesmal in einer Tiefe von rund 70 Kilometern. Genaue Auswertungen werden den Wert präziser bestimmen. Entsprechend war die Intensität des Bebens verringert, dafür in einem größeren Umkreis ums Epizentrum spürbar.

Update 00:52 Uhr
Der rumänische Erdbebendienst gibt das Beben nun mit Magnitude 5.2 an und lokalisiert den Herd in rund 100 Kilometern Tiefe. Ausländische Erdbebendieste geben überwiegend höhere Magnituden (5.4 bis 5.6) an.

Update 09:58 Uhr
Durch das Erdbeben wurden bisher nur ein paar geringe Schäden an einigen Häuserfassaden gemeldet. Die Meldungen dazu kommen überwiegend aus Bukarest, wo viele alte Gebäude stehen. Infos über größere Schäden oder Verletzte lagen bis zum Morgen nicht vor. Die Feuerwehr von Bukarest teilte den Medien mit, dass es keine Notrufe gegeben hat.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.
Anzeige

Die Vrancea Seismic Zone gehört zu den aktivsten Erdbebengebieten Europas. Entlang der ehemaligen Subduktionszone kommt es häufig zu moderaten Erdbeben. Alle paar Jahrzehnte können hier schwere Erdbeben auftreten, die schwere Verwüstungen anrichten. Zuletzt kam es im September 2016 zu einem Beben der Stärke 5.4, bei dem einige Gebäude beschädigt und mehrere Menschen verletzt wurden.

wird fortgesetzt..

Zeugenmeldungen
Bukarest (Rumänien)
leichtes schütteln des bBettes 1:30 lokale Uhrzeit. Bis jetzt keine Schäden festgestellt 

Bukarest (Rumänien)
Das Bett hat ein wenig gewackelt. Geschätzte Dauer weniger als 10 Sekunden. Im Schlaf wohl nicht zu spüren gewesen. (Intensität III)

Chisinau (Moldawien)
Deutliche erschütterungen. Gläser im schrank geklirrt. Bett gewackelt. Kleineres aber deutliches erdbeben. Keine schäden
Mfg aus chisinau moldawien (Intensität II)

Predeal (Rumänien)
Ein kurzes heftiges Schütteln in horizontaler Richtung hat uns aus dem Schlaf gerissen.

Roman (Rumänien)
Erstes erbeben ein bisschen gespürt. Keine große Vibration. Zweites Erdbeben sehr stark, große Vibration und gegstände Wackeln und schwanken. (Intensität V)

Sibiu (Rumänien)
Ca. 0:20 h. Ich schlief im 2. Stock eines Hotels in Sibiu, normal schlafe ich sehr tief. Wurde wach und spürte etwas, was ich zunächst für meinen eigenen Herzschlag hielt, bis ich hörte, dass auch die Fenster vibrierten. Da es innerhalb von Sekunden vorbei war und hier kein gefährliches Erdbebengebiet ist, schlief ich wieder ein, wachte dann 2 1/2 h später aber doch wieder auf und überprüfte die Erfahrung im Internet. (Intensität IV)

Chisinau (Moldawien)
In der Nacht zu Mittwoch, ca. 01:30 Uhr, wurden wir aus dem Schlaf gerissen, da unser Bett, der Kleiderschrank und quasi das ganze Schlafzimmer gebebt hat. Nach ca. 5-10 Sekunden war alles wieder ruhig … (Intensität IV)

Cobadin (Rumänien)
Die Wände haben gewackelt 

Arad (Rumänien)
Ich lag mit meiner Familie im Wohnzimmer auf der Couch als plötzlich meine Mutter reinkam und uns gefragt hat ob wir dieses „Rütteln“ auch bemerkt hätten. Sie sagte dass das Bett wo sie drauf lag mehrere Sekunden gewackelt hätte. Uns im Wohnzimmer ist nichts aufgefallen,wahrscheinlich da wir laut geredet haben. (Intensität II)

Bukarest (Rumänien)
01.27 Uhr 28.12.2016 kurz aber hart ca. 3-4 Sekunden. War noch wach deshalb deutlich gespürt. (Intensität V)

Tulcea (Rumänien)
Türen haben 20 Sekunden gewackelt, erst schwach, anschliessend stärker. Bett hat ebenfalls schwach gewackelt (Intensität II)

Ulmu (Rumänien)
Um 1 30 wackelte das Haus aber es gab keine Schäden! (Intensität II)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 28. Dezember, 00:21 Uhr

Magnitude: 5.4

Tiefe: 98 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

In Regionen wie diesen kann es immer wieder zu schweren Erdbeben kommen. Nicht nur sichere Bauweise kann bei solchen Ereignissen Menschenleben retten, sondern auch richtige Verhaltensweisen. Daher empfehlen wir allen, die eine Reise in eine erdbebengefährdete Region planen, sich zuvor mit den richtigen Verhaltensweisen bei schweren Erdbeben auseinanderzusetzen.

Beiträge der gleichen Kategorie

Moderates Erdbeben in Galati Rumänien - Im Kreis Galati an der Grenze zu Moldawien hat sich am Mittwochnachmittag ein moderates Erdbeben ereignet. Nach Angaben der Erdbebenbehörde...
Moderates Erdbeben nahe Belgrad Serbien - Im Nordosten des Landes hat es am Mittwochabend ein moderates Erdbeben gegeben. Das Epizentrum lag nahe der Landeshauptstadt Belgrad. Nach v...
Zwei Erdbeben erschüttern Rumänien Rumänien - Rumänien und Nachbarstaaten wurden am Mittag von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Es erreichte nach ersten Angaben eine Stärke von 4,6...
Moderates Erdbeben in Rumänien Rumänien - Ein Erdbeben in der Region Vrancea hat am Freitagabend (19. Mai) Teile von Rumänien und Moldawien erschüttert. Nach vorläufigen Angaben des...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Ein Kommentar

  1. Hallo zusammen,echt interessant was hier steht.Man lernt immer was neues,der Hauptstadt von bulgarien zum Beispiel…..bin erstaunt

Kommentare sind geschlossen.