Erdbeben erschreckt Lombok und Bali

Indonesien – Die bei Touristen beliebten Inseln Lombok und Bali im Süden des Landes wurden in der Nacht zu Sonntag (MEZ) von einem Erdbeben aufgeschreckt. Das Epizentrum lag vor der Südküste der Inseln. Laut dem indonesischen Erdbebendienst BMKG erreichte es Magnitude 5.2. Die Erschütterungen waren besonders im Touristenzentrum um Denpasar deutlich zu spüren. Viele Menschen, Einheimische und Touristen, gingen aus Angst vor Schäden auf die Straßen.
Meldungen über Schäden gibt es zunächst nicht. In der Regel sind Gebäudeschäden erst bei höheren Intensitäten zu erwarten. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben.

Werbung

Zeugenmeldungen
Kuta
Ich lag im Liegestuhl und dachte es würde mich hinten einer spasseshalber durchschütteln (Intensität IV)

Nusa Dua
12:25 Ortszeit, sitzen in außenpavilion, Vibration und starke Bewegungen ca. 3sekunden (Intensität IV)

Werbung

Nusa Lembogan
Ich saß gegen Mittag auf der Veranda unseres Bungalows bis der Boden angefangen hat zu beben. Dachte erst es seien die Wellen, dann wurde es stärker und die Fenster haben angefangen stark zu klappern. Und die Staff kam aus der Rezeption gerannt. (Intensität IV)

Kuta
Wir saßen zu viert in einer rooftop bar in einem Hotel am Strand. Das ganze Gebäude schwankte von links nach rechts. Die angestellten waren schon aufgesprungen und wir erstarrten.
Nach dem Erdbeben schauten wir immer wieder aufs Meer, ob eine Veränderung/Reaktion stattfindet.aber nur das wetter wurde stürmisch/windig.die surfer waren noch immer im Wasser. Auch Freunde  die wir später trafen, haben im Taxi nichts gespürt. Ein angestellter von der Bar meinte, dass Erdbeben in dieser Gegend sehr selten vorkommen.ein nachbeben haben wir nicht gespürt. (Intensität V)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Werbung

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 05:26 Uhr

Magnitude: 5.2

Tiefe: 60 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Sonstiges

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

In Regionen wie diesen kann es immer wieder zu schweren Erdbeben kommen. Nicht nur sichere Bauweise kann bei solchen Ereignissen Menschenleben retten, sondern auch richtige Verhaltensweisen. Daher empfehlen wir allen, die eine Reise in eine erdbebengefährdete Region planen, sich zuvor mit den richtigen Verhaltensweisen bei schweren Erdbeben auseinanderzusetzen.
The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei