Mindestens 8 Tote bei Erdbeben im Westen Chinas

Share Button

China – Bei einem Erdbeben der Stärke 5,5 in der chinesischen Provinz Xinjiang sind in der Nacht mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Das Erdbeben ereignete sich um 5:58 Uhr Ortszeit in einem relativ dicht besiedelten Tal im Kreis Taxkorgan nahe der Grenze zu Tadschikistan. Mindestens 23 Personen wurden bei dem Erdbeben verletzt. Rettungskräfte sind zu Zeit in der Region im Einsatz und berichten, dass mindestens 220 Wohnhäuser eingestürzt sind. Viele weitere Gebäude wurden beschädigt, darunter ein Krankenhaus in dem eine Decke teilweise einstürzte. Bisher folgten dem Erdbeben dutzende Nachbeben bis Stärke 4,5.

In Regionen wie diesen kann es immer wieder zu schweren Erdbeben kommen. Nicht nur sichere Bauweise kann bei solchen Ereignissen Menschenleben retten, sondern auch richtige Verhaltensweisen. Daher empfehlen wir allen, die eine Reise in eine erdbebengefährdete Region planen, sich zuvor mit den richtigen Verhaltensweisen bei schweren Erdbeben auseinanderzusetzen.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 23:58 Uhr

Magnitude: 5,5

Tiefe: 8 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: ja

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Anzeige

Bildquelle: @新疆地震局, Earthquake Bureau Xinjiang, http://www.weibo.com/xjdzj
The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 18 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.