Kleines Erdbeben bei Gera

Gera – Im Osten von Thüringen wurde am Donnerstagvormittag ein kleines Erdbeben registriert. Wie der Thüringer Erdbebendienst mitteilt, lag das Epizentrum in der zu Bethenhausen gehörenden Gemeinde Hirschfeld, etwa 9 Kilometer nordöstlich von Gera. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 1.5. Der Herd des Bebens lag in ca. 15 Kilometern Tiefe. Für die Anwohner umliegender Orte war das Erdbeben nicht zu spüren.
Es handelt sich um das bislang stärkste in diesem Jahr in Thüringen registrierte Erdbeben. Zuletzt bebte es am 7. November 2016 mit Magnitude 1.9 in Menteroda. Dieses Erdbeben war allerdings bergbauinduziert.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte / nebenstehende Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 2. November, 11:42 Uhr

Magnitude: 1.5

Tiefe: 15 km

Spürbar: nein

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Weitere Informationen zu Erdbeben in Deutschland:

Liste aktueller Erdbeben in Deutschland

Liste historischer Erdbeben in Deutschland

Liste der Erdbebendienste in Deutschland

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.