Starkes Erdbeben in Kerman

Iran – Bei einem starken Erdbeben im Osten des Iran sind in der Nacht zu Freitag dutzende Menschen verletzt worden. Das Beben traf die Region Kerman um 03:32 Uhr MEZ. Nach Angaben der Iranischen Seismologiebehörde erreichte es Magnitude 6.1. Das Epizentrum lag in einer relativ dünn besiedelten Region, etwa 70 Kilometer nördöstlich der Provinzhauptstadt Kerman. Dort und in umliegenden Orten waren die Erschütterungen stark zu spüren. Der Iranische Katastrophenschutz hat nach dem Beben Notfallmaßnahmen gestartet.

Anzeige

In der betroffenen Region befinden sich zwölf Dörfer, in denen zur Zeit Hilfs- und Rettungsmaßnahmen durchgeführt werden. Dort hat das Erdbeben verbreitet zu Gebäudeschäden geführt. Erste Auswertungen ergaben, dass mindestens 30 Wohnhäuser komplett zerstört wurden. Nach späteren Mitteilungen sind einzelne Dörfer etwa zur Hälfte zerstört. Mehrere tausend Menschen sind betroffen.
Durch einstürzende Mauern und Decken sowie bei der Flucht aus Gebäuden sind mindestens 42 Menschen verletzt worden. Einige von ihnen wurden zur medizinischen Behandlung in die Großstädte Kerman oder Zarand gebracht.
Nach aktuellem Stand sing keine Todesopfer zu beklagen. Auch gibt es im Moment keine Informationen über mögliche Vermisste.

Zahlreiche Nachbeben haben die Region in den Stunden nach dem Erdbeben getroffen. Das stärkste Nachbeben folgte nach ca. einer Stunde und erreichte Magnitude 5.5.

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 01. Dezember, 03:32 Uhr

Magnitude: 6,1

Tiefe: 10 km

Spürbar: Ja

Schäden erwartet: Ja

Opfer erwartet: Möglich

Ursprung: Tektonisch

Tsunami-Gefahr: Nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.