2 Verletzte nach Erdbeben in Peru

Wie LatinaPress berichtet wurden gestern Nachmittag um 14.26 Uhr MESZ bei einem Erdbeben der Stärke 4,4 in Peru 2 Menschen verletzt. Viele Gebäude wurden beschädigt, einige Kirchen schwer. Erdrutsche blockierten Straßen. Die Situation wird von der Regierung als „gefährlich“ eingestuft.Das Erdbeben hatte laut peruanischem Institut für Geophysik eine Tiefe von

Weiterlesen »

Erdbeben Kalifornien

Gegen 15.23 Uhr ereigneten sich im Süden des kalifornischen Längstals zwei Erdbeben der Stärke 4,0 und 4,2 in Tiefen von 9 bis 13 Kilometern. Beide Beben waren etwa mit Intensität V spürbar. Schäden sind unwahrscheinlich. Im Längstal sind Erdbeben im Vergleich zu gesamt Kalifornien ziemlich selten, da es dort keine

Weiterlesen »

Die schwersten Vulkanausbrüche des 20. Jahrhunderts

Lamington 1951:Mt. Lamington ist ein stark bewaldeter Stratovulkan, etwa 115 Kilometer von der Hauptstadt Port Moresby entfernt, der sich im Südosten von Papua-Neuguinea aus dem Regenwald erhebt. Lamington verursachte in Jahr 1951 die zweittödlichste Eruption der Nachkriegszeit.(VEI 4)Bis zum Jahr 1950 galt der Vulkan Lamington als inaktiv, bzw. erloschen. Es war

Weiterlesen »

Die schwersten Vulkanausbrüche des 20. Jahrhunderts

Paricutin, 1943:Paricutin ist ein Schlackenkegel in Zentralmexiko, etwa 300 Kilometer westlich der HauptstadtMexiko-City. Der Kegel Paricutin ist Teil des Michoacán-Guanajuato Vulkanfeldes, welches sich über eine Fläche von 50000 km² erstreckt und aus etwa 1000 Vulkankegeln besteht. Jeder dieser Kegel war nur ein einziges Mal aktiv. Paricutin wurde am 20. Februar

Weiterlesen »

Die gefährlichsten Vulkane Italiens, Teil 4

Teil 4: Marsili Seamount:Marsili ist ein submariner Vulkan(Seamount) im Tyrrhenischen Meer, nördlich der Liparischen Inseln und womöglich der gefährlichste Vulkan Europas. Der Seamount befindet sich 180 Kilometer südlich von Neapel innerhalb einer 30×60 Kilometer großen Senke, welche möglicherweise eine Caldera darstellt. Der Boden der potentiellen Caldera liegt bis zu 3500

Weiterlesen »

Die gefährlichsten Vulkane Italiens, Teil 3

Teil 3: Albaner BergeDie Albaner Berge (ital. Colli Albani) sind ein Vulkangebirge in Zentralitalien(Latium), etwa 20 Kilometer südöstlich von Rom und ein beliebtes Ausflugsziel für die Hauptstädter. Genauer gesagt bestehen die Albaner Berge aus den Resten eines ehemaligen Stratovulkans, der während einer Eruptionsphase vor 560000 bis 360000 Jahren einstürzte. Dabei

Weiterlesen »