Erdbeben Peru; Schäden nach Erdbeben in Texas (Dallas)

Peru
Im Süden von Peru, nahe der Grenzen zu Bolivien und Chile, ereignete sich gestern Abend ein Erdbeben der Stärke 5,4. EMSC gibt eine Tiefe von 104 Kilometern an. Durch diese Tiefe war das Erdbeben in Teilen aller drei Länder spürbar, hat aber keine Schäden angerichtet.

USA:
Im Norden von Texas, nur wenige Kilometer von Dallas entfernt, ereigneten sich am frühen Morgen um kurz nach 6 zwei Erdbeben der Stärke 3,1 und 3,4 in Tiefen von nur 5 Kilometern. Beide Beben waren im Stadtzentrum von Dallas, sowie in einigen Vororten spürbar. Zeugen geben Intensität IV an. Über Schäden gibt es bislang keine Berichte. Diese sind bei der Magnitude allerdings auch nicht zu erwarten.

Update 1. Oktober, 13.25 Uhr:
Wider Erwarten hat das Erdbeben in Texas doch Schäden angerichtet. In einem Vorort von Dallas, nahe dem Flughafen Fort Worth, wurden mehrere Gebäude beschädigt. Risse in Wänden und Decken wurden beobachtet. Außerdem gab es Schäden an der Inneneinrichtung vieler Gebäude.
Verletzte oder größere Schäden hat es aber nicht gegeben.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.