Erneutes fast 6er-Beben vor Chile

Region bei San Antonio im Dauerthrill. Das Gebiet kommt immer noch nicht zur Ruhe.

Um 21:36 UTC (18:36 lokaler Zeit) wurde die Mitte Chiles erneut von einem 6er-Beben der Stärke M6.1 erschüttert. Das Epizentrum lag knapp vor der Küste in 5 km Tiefe (die Tiefe wird sicher nochmal korrigiert werden).

Gerade wurde es auf M5.9 in 10 Tiefe geändert.

USGS gibt eine gefühlte Stärke von VI an.
Aufgrund der geringen Tiefe dürfte kein Tsunami zu befürchten sein.

Sobald Schadensmeldungen eingehen, machen wir ein Update.

Vorausgegangen war heute in ganz Chile neun Beben zwischen 2.6 – 4.5, wobei zwei die Region Valparaiso betrafen.


Update 22:27 UTC
Es gäbe bis jetzt keine Meldungen über Schäden oder Verletzte berichtet Chile
http://www.reddeemergencia.cl/index.php?option=com_content&view=article&id=6033:sismo-de-mediana-intensidad-en-las-regiones-metropolitana-ohiggins-y-maule&catid=35:noticias&utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Chile gibt das Beben mit M5.6 an und 45 km östlich von der Stadt Navidad – also am Festland. Esmc hat inzwischen auf Tiefe 15 km korrigiert.
In der Hauptstadt Santiago hätten die Hochhäuser geschwankt – d.h. es dürften in den Häusern und Geschäften wieder einiges aus Regalen oder von der Wand gefallen sein. Hoffen wir, dass sich keiner ernster verletzt hat.

Update 23:11 UTC (21:11 Ortszeit Chile)
Nachbeben mit M5.2 an der Küste – aber diesmal am Festland und nur noch knapp 100 km von der Hauptstadt Santiago entfernt. Die Tiefe wird mit 60 km angegeben.

Sind diese Beben Nachbeben oder Vorbeben? Das Rätsel zeigt immer erst die Zukunft. Stärke M8 sind definitiv realistisch in der aktuellen Phase der südamerikanischen Westküste

Update 22.11.2012
Die höchste Konzentration der Beben sei in der Region bei Navidad gewesen. Chilenische Erdbebenexperten deuten diese Bebenserie als Vorbeben mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, dass sie gegen Weihnachten zunehmen und stärker werden.

Quelle:
http://www.reddeemergencia.cl/index.php?option=com_content&view=article&id=6040:sismologia-afirma-que-lo-mas-probable-es-que-seguidilla-de-sismos-sean-replicas-tardias-del-27f&catid=35:noticias&utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Kommentare sind geschlossen.