Der Indonesische Erdbebenbogen

Wenn man als Außenstehender das Wort „Erdbeben“ hört, ist Indonesien vermutlich das 4. Land, das einem nach Japan, Kalifornien und Italien einfällt. Berechtigt, durch die vielen Erdbebenkatastrophen der letzten Jahre. Aber man darf Indonesien nicht nur auf die großen Erdbeben reduzieren, wie die letzten Stunden beweisen.
Denn in Indonesien und dem Außenstehenden etwas weniger bekannten Nachbarland Papua-Neuguinea hat es in den letzten 24 Stunden nicht weniger als 10 Erdbeben zwischen Magnitude 4,2 und 5 gegeben. Die Auflistung von West nach Ost:

Kepulan Mentawai M 4,7
Sumatra M 5,0
Java M 4,6
Sulawesi M 4,6
Kepulan Talaud M 4,7
Halmahera M 4,4
Banda-See M 4,7
Papua-Neuguinea M 4,6
Neu-Britannien M 4,5
Neu-Irland M 4,2

Diese Anzahl von Erdbeben ist sicher nicht rekordverdächtig, aber wenn man bedenkt, dass es Tage gibt, an denen es weltweit weniger als 10 Erdbeben dieser Stärke gibt, ist das schon beachtlich und ein Beleg dafür, dass eine Menge Spannung im Untergrund vorhanden ist. Wenn man dies noch mit der Tatsache würzt, dass es entlang der großen Sundainseln(Subduktionszone) seit über 2 Jahren kein 7er Erdbeben mehr gegeben hat, was schon eine ungewöhnlich lange Zeit ist, dann …. !

Der Kartenausschnitt stammt wie immer vom EMSC

Update 11.15 Uhr:
Starkes Erdbeben mit M 5,6 südlich der Molukken-See

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)