Erdbebenserie auf den Kurilen

Nach Kamtschatka nimmt nun die Erdbebentätigkeit vor den südlichen Kurilen zu.
Seit gestern Abend wurde vor der Küste der zu Russland gehörenden Inselgruppe 9 Erdbeben über Magnitude 4 registriert. Das stärkste dieser Serie ereignete sich um 13.01 Uhr MESZ. Es hatte nach GFZ-Angaben Magnitude 5,7. Eine Minute zuvor gab es ein weiteres Erdbeben ähnlicher Stärke. (GFZ: M 5,7; USGS: M 5,5) Die Erdbeben hatten Tiefen von etwa 30 Kilometern. Gefahr von Schäden oder eines Tsunamis besteht nicht.

Anzeige

Es ist zu erwarten, dass es in den kommenden Stunden weitere Erdbeben gibt.


Informationsquelle(n): EMSC, GFZ-Potsdam

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei