Erdbebenserie auf den Kurilen

Nach Kamtschatka nimmt nun die Erdbebentätigkeit vor den südlichen Kurilen zu.
Seit gestern Abend wurde vor der Küste der zu Russland gehörenden Inselgruppe 9 Erdbeben über Magnitude 4 registriert. Das stärkste dieser Serie ereignete sich um 13.01 Uhr MESZ. Es hatte nach GFZ-Angaben Magnitude 5,7. Eine Minute zuvor gab es ein weiteres Erdbeben ähnlicher Stärke. (GFZ: M 5,7; USGS: M 5,5) Die Erdbeben hatten Tiefen von etwa 30 Kilometern. Gefahr von Schäden oder eines Tsunamis besteht nicht.

Es ist zu erwarten, dass es in den kommenden Stunden weitere Erdbeben gibt.


Informationsquelle(n): EMSC, GFZ-Potsdam

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)