Erdbebenserie auf den Kurilen

Nach Kamtschatka nimmt nun die Erdbebentätigkeit vor den südlichen Kurilen zu.
Seit gestern Abend wurde vor der Küste der zu Russland gehörenden Inselgruppe 9 Erdbeben über Magnitude 4 registriert. Das stärkste dieser Serie ereignete sich um 13.01 Uhr MESZ. Es hatte nach GFZ-Angaben Magnitude 5,7. Eine Minute zuvor gab es ein weiteres Erdbeben ähnlicher Stärke. (GFZ: M 5,7; USGS: M 5,5) Die Erdbeben hatten Tiefen von etwa 30 Kilometern. Gefahr von Schäden oder eines Tsunamis besteht nicht.

Anzeige

Es ist zu erwarten, dass es in den kommenden Stunden weitere Erdbeben gibt.


Informationsquelle(n): EMSC, GFZ-Potsdam

Kommentar hinterlassen