Moderates Erdbeben in Honduras

Ein sehr flaches Erdbeben der Stärke 4,6 (lokale Medien nennen M 5,0) ereignete sich um 20.59 Uhr im Norden von Honduras. Es war auch in Tegucigalpa spürbar. Leichte Schäden in der Epizentralregion sind aufgrund der geringen Tiefe (knapp 6 km) wahrscheinlich.
Nach Medienberichten wurden am Epizentrum, dass in der Region Yoro lag, mindestens 3 Wohnhäuser beschädigt. Weitere Informationen sind noch nicht verfügbar.

Anzeige

In den vergangenen Monaten war Nordhonduras bereits von mehreren moderaten, flachen Erdbeben erschüttert worden, teils mit schweren Schäden.

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei