Mexiko: Evakuierungen nach Erdbeben in Hidalgo

Nach den Erdbeben in Chihuahua und den beiden Tropenstürmen kam es nun zu weiteren, durch Naturerscheinungen bedingten Evakuierungen.
Betroffen ist die Region Hidalgo nördlich von Mexiko City. Innerhalb von wenigen Stunden kam es dort gestern zu fünf Erdbeben mit Magnitude 3,7 und 3,8. Der Mexikanische Erdbebendienst gibt für alle Beben eine Tiefe von 1 Kilometer an.
In den umliegenden Städten traten aufgrund der Beben Risse in Mauern und Dächern mehrerer Gebäude auf. Einige wurden evakuiert, unter anderem ein Rathaus und eine Schule. Verletzt wurde durch die Beben niemand. 
Ähnliche Erdbebenschwärme mit extrem geringer Tiefe hat es in Hidalgo schon mehrfach gegeben. Ob ein Zusammenhang mit Hurrikan Ingrid und den starken Niederschlägen besteht, ist unklar.

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei