Iran: Moderates Beben im Nordwesten – Leichte Schäden

Ein moderates, aber für die Region nicht ungefährliches Beben hat den Nordwesten des Iran erschüttert. Es hatte nach Angaben der Iranischen Behörden Magnitude 4.6 und eine Tiefe von 8 Kilometern. Das Epizentrum lag in der Provinz Ost-Aserbaidschan, 440 Kilometer westlich von Teheran, aber nur wenige Kilometer von der Stadt Sarab entfernt. In der gleichen Region kam es bereits in den vergangenen Tagen zu Erdbeben um Magnitude 4.

Zu erwarten sind Gebäudeschäden in den umliegenden Dörfern.

Update 16.24 Uhr:
Nach der ersten Überprüfung durch Rettungsteams des Roten Halbmond in 12 von 20 Dörfern der betroffenen Region wurden nur geringe Sachschäden registriert. Darunter überwiegend kleinere Risse in Häusern.
Dennoch sind die Hilfskräfte weiter in Alarmbereitschaft, vor allem nach den Erdbeben der letzten Tage, wo es auch schon kleine Schäden gab. 

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei