Italien: Moderates Erdbeben bei L’Aquila

Im Jahr 2009 schwer beschädigt und nun schon wieder getroffen – zum Glück war es diesmal deutlich schwächer. Das Erdbeben der Stärke 4,2 (vorläufige Angabe) mit Epizentrum in der mittelitalienischen Region Latium ereignete sich um 21.13 Uhr 30 Kilometer von L’Aquila (Abruzzen) entfernt. Bereits in den vergangenen Tagen gab es dort mehrere leichte Erdbeben bis Magnitude 3. Es ist möglich, dass das aktuelle Erdbeben zu leichten Schäden geführt hat.

Anzeige

Update 21.25 Uhr:
Die italienischen Behörden geben nun Magnitude 3,9 und eine Tiefe von 11 Kilometern an. Ein kleineres Beben, Magnitude 3,0, folgte nur 2 Minuten nach dem ersten Erdbeben.

Update 22:43Uhr
Ein leichtes Nachbeben, erschütterte die selbe Region erneut, dieses mal mit einer Stärke von Magnitude 2,0 dieses Beben war in 12km Tiefe

Anzeige
The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei