Leichte Beben in Österreich und der Schweiz

Drei leichte Erdbeben haben in der vergangenen Nacht die Schweiz und Österreich erschüttert, und mit Sicherheit den ein oder anderen aus den Schlaf gerissen.

Anzeige
-->

Das erste Erdbeben ereignete sich um 22.42 Uhr im Schweizer Kanton Aargau, nur knapp 20 Kilometer westlich der Stadt Zürich. Es hatte nach Angaben des Schweizer Erdbebendienstes eine Tiefe von 30 Kilometern. Das Epizentrum lag bei der Gemeinde Wohlen, etwa 25 Kilometer von der Deutschen Grenze entfernt.

Das zweite Beben folgte nur Minuten später auf der anderen Seite der Alpen. Betroffen war das Bundesland Kärnten im Süden von Österreich. Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik mitteilt, hatte das Erdbeben Magnitude 2.7 und eine Tief von 11 Kilometern. Das Epizentrum lag nur wenige Kilometer von der Stadt Villach entfernt.

Anzeige

Das dritte und (vorerst) letzte Erdbeben heute morgen um 6.52 Uhr traf wieder die Schweiz, diesmal die Kantone Solothurn und Basel im Nordwesten der Schweiz. Es hatte Magnitude 2.1 und ereignete sich in einer Tiefe von 9.5 Kilometern. Das Epizentrum lag 11 Kilometer südöstlich vom Stadtzentrum von Basel und 6 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt.

Keines dieser Erdbeben hat Schäden verursacht.

Habt ihr eines dieser Erdbeben gespürt?

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei