Starkes Erdbeben in Argentinien

In der Argentinischen Region Mendoza kam es um 7.19 Uhr MEZ zu einem starken Erdbeben. Nach Angaben des USGS hatte das Beben Magnitude 5,5 und ereignete sich in einer Tiefe von nur wenigen Kilometern. Das Epizentrum lag im Westen von Argentinien, im Grenzgebiet der Regionen San Luis und Mendoza. USGS erwartet eine hohe Intensität, VI bis VII, in der Nähe des Epizentrums. Diese Region ist glücklicherweise nur sehr dünn besiedelt. Dennoch kann es dabei in Dörfern nahe des Epizentrums zu schweren Schäden kommen.
Zeugen in den umliegenden Großstädten Mendoza, San Juan und Cordoba (über 100 km vom Epizentrum entfernt) haben das Erdbeben ebenfalls deutlich wahrgenommen.

Anzeige
-->

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei