Erdbeben in Podgorica (Montenegro)

Fast im Stadtzentrum von Podgorica lag das Epizentrum des Erdbebens, das Montenegro am Abend um 19.33 Uhr erschütterte. Es hatte nach ersten Angaben Magnitude 4,3. Vor allem in der Hauptstadt mit 136.000 Einwohnern war das Erdbeben sehr intensiv spürbar, aber auch in anderen Teilen des Landes, sowie im benachbarten Albanie. Möglich sind leichte Schäden in Podgorica infolge des Erdbebens.

Anzeige
-->

Update: Die Behörden von Serbien geben nach Korrektur nun Magnitude 4 an. Die Tiefe lag aber nur bei 4 Kilometern. Solch flache Beben sind immer sehr intensiv, Zeugen nennen momentan Intensität V, und können Schäden verursachen. Das Epizentrum lag demnach nicht mehr auf dem Stadtgebiet von Podgorica, sondern einige Kilometer östlich bei der Stadt Medun.

Update: Die Behörden von Montenegro haben nun auf Magnitude 4,4 und eine Tiefe von 13 Kilometern korrigiert. Das Epizentrum: Im Stadtzentrum von Podgorica unterhalb des Bahnhofs „Željeznička stanica Podgorica“. Nebenstehende Karte zeigt beide Epizentren.
Zeugen berichten unterdessen von einem kleineren Nachbeben wenige Minuten nach dem ersten Schock.

Anzeige

Update: Mercalli Intensität VI wurde am Epizentrum registriert.

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei