USA: Zwei Schadenbeben am Samstagmorgen

Innerhalb weniger Stunden wurden Teile der USA von zwei leichten Erdbeben getroffen. Beide verursachten geringe Sachschäden.
Das erste Beben um 1.19 Uhr MEZ traf den Bundesstaat Oklahoma. Es hatte Magnitude 3.1. Ein Wohnhaus wurde dabei beschädigt.

Das zweite Beben, das Anfangs von Geofon mit Magnitude 5.4 angegeben wurde, hatte nach späteren Angaben und Korrekturen des USGS Magnitude 4.1. Betroffen davon waren die Staaten South Carolina und Georgia im Südosten des Landes. Das Beben um 4.23 Uhr MEZ war im Umkreis von mehr als 200 Kilometer deutlich spürbar, errechnet wurde eine maximale Intensität von V auf der Mercalli-Skala. Zeugen geben jedoch höhere Intensitäten an, was aber daran liegt, dass Erdbeben in dem Teil der USA selten sind und entsprechend dieses Beben für viele Menschen das erste größere war.
Nach ersten Meldungen kam es an mehreren Orten zu leichten Gebäudeschäden, unter anderem war ein Krankenhaus betroffen. Evakuierungen waren nicht erforderlich. Details zu den Schäden werden nach Sonnenaufgang erwartet. An einigen Orten herrscht aufgrund eines Schneesturms vor ein paar Tagen noch Stromausfall.

Update: 17.2.2014 7:50 Uhr

Am Frühen Morgen ist es zu weiteren Nachbeben gekommen, dass Stärkste davon hatte Magnitude 3,8 und ereignete sich um 5:54 Uhr, um 6:31 bzw 6:34 Uhr folgten 2 weitere mit der Stärke von 3,0

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)