Erdbebenschwarm in der Rhön

Innerhalb weniger Minuten hat es gestern Abend mehrere Erdbeben in der Bayrischen Rhön gegeben. Nach Angaben des Institut für Geowissenschaften der Uni Jena wurden zwischen 22.05 Uhr und 22.10 Uhr 5 Erdbeben registriert. Das stärkste hatte Magnitude 2.1, die übrigen hatten Magnitude 1.7, 1.0, 0.5 und 0.4.
Die Epizentren der Erdbeben lagen etwa 3 Kilometer nordöstlich der Stadt Fladungen, nahe der Grenze zu Thüringen. Es ist wahrscheinlich, dass die beiden größten Erdbeben von der Bevölkerung wahrgenommen wurde. Schäden sind aber nicht zu erwarten. Die Tiefe der Erdbeben lag bei etwa 15 Kilometern.

Anzeige

Rhön

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei