Pakistan: Erdbeben erschüttert Millionenstädte im Nordosten

Ein leichtes, aber deutlich spürbares Erdbeben hat am Nachmittag MEZ die Pakistanische Millionenstadt Lahore im Nordosten des Landes erschüttert. Nach vorläufigen Angaben des Meteorologischen Dienstes von Pakistan hatte es Magnitude 3.4. Eine Korrektur der Daten ist möglich. Die genaue Lage des Epizentrums ist nicht bekannt. Auch in der Stadt Faisalabad, 100 km westlich von Lahore, in Gujranwala nördlich von Lahore, Kasur südlich von Lahore und an anderen Orten der Umgebung wurden die Erschütterungen wahrgenommen.

Verbreitet brach Panik aus und Menschen rannten auf die Straßen.

Lahore ist mit mehr als 7 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Pakistans. Mit umliegenden Siedlungen leben mehr als 10 Millionen Menschen im Großraum Lahore.

In Faisalabad leben etwa 2 Millionen Menschen, Gujralabad hat eine offizielle Einwohnerzahl von 1.3 Millionen.

Normalerweise ist bei Erdbeben der Stärke 3.4 nicht mit größeren Schäden zu rechnen. Aufgrund der extrem dichten Besiedlung und der schlechten Bauweise (vor allem in den Slums der Großstädte) kann jedoch in diesem Fall nichts ausgeschlossen werden.

Lahore

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.