Panik in Adana: 3 Erdbeben erschüttern den Süden der Türkei

Drei Erdbeben moderater Intensität haben am Morgen in der Stadt Adana im Süden der Türkei zu Angst und Panik geführt. Das stärkste Beben mit Magnitude 4.2 traf die Region um 5.25 Uhr MEZ. Das Epizentrum lag 25 Kilometer südlich der fünftgrößten Stadt der Türkei.  Zwei schwächere Beben, M 3.5 und 3.0, folgten kurze Zeit später. In Adana und anderen Städten der Region rannten die Menschen in Panik auf die Straßen. Schäden wurden bislang nicht festgestellt.
Im Jahr 1998 wurde die Region Adana von einem Erdbeben der Stärke 6.3 schwer getroffen. 145 Menschen starben.

Anzeige
-->

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei